Mit 113 km/h unterwegs - Raser lässt Führerschein bei Polizeikontrolle liegen

Geschwindigkeitskontrolle

Ein 26-jähriger Autofahrer war am Montagmorgen auf der Halterner Straße mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Nach der Kontrolle vergaß er seine Papiere am Streifenwagen.

Hervest

02.09.2019, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit 113 km/h unterwegs - Raser lässt Führerschein bei Polizeikontrolle liegen

Der Dorstener wurde von der Polizei kontrolliert - und vergaß seinen Führerschein. © Foto: Matthias Balk / dpa

Der Dorstener war mit seinem Auto schon etwa eine halbe Stunde vor der Kontrolle den Beamten aufgefallen, weil er mit aufheulendem Motor an der Messstelle Halterner Straße vorbeigefahren war.

Aus der Gegenrichtung an der Messstelle vorbei

Um 10.10 Uhr kam er dann aus der Gegenrichtung wieder in Richtung Messstelle gefahren. Die Messung ergab 113 km/h - bei erlaubten 50 km/h. Nachdem die Beamten ihn kontrolliert und alles protokolliert hatten, stieg der Mann in sein Auto und fuhr weg.

Seine Papiere ließ er am Streifenwagen liegen. „Ob er sich schon einmal daran gewöhnen wollte, ohne Führerschein unterwegs zu sein, ist nicht bekannt ...“, heißt es süffisant von der Polizei. Jedenfalls droht ihm neben mindestens 240 Euro Bußgeld auch noch ein Monat Fahrverbot.

Lesen Sie jetzt