Mörderische Schwester aus Dorsten präsentiert ihre besten Taten

hzBuch-Projekt

Mit mörderisch-schwarzhumorigen Texten hat sich die Krimi-Autorin und Musik-Kabarettistin Jutta Wilbertz einen Namen gemacht. Jetzt hat sie ihre besten Werke in einem Buch publiziert.

Dorsten

, 01.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Upps - tot“: Unter diesem lapidar-einprägsamen Motto hatte die aus Dorsten stammende Krimi-Autorin und Musik-Kabarettistin Jutta Wilbertz (geborene Wilkin) im August 2019 in ihrer Heimatstadt einen spannenden Krimi-Abend im St.-Marien-Pfarrgarten bestritten. „Auch dort bin ich gefragt worden, ob es meine Kurzgeschichten als Buch gibt“, erzählt die Wahl-Kölnerin. Gab es damals nicht - jetzt aber schon.

Best-of-Sammlung

„Upps - tot“: So heißt auch das gut 200-seitige Buch, in dem Jutta Wilbertz nun erstmalig die besten ihrer in zahlreichen Anthologien erschienenen Kurzkrimis sowie eine Auswahl ihrer humorvoll-rabenschwarzen Songtexte versammelt hat. „Gerne in der Badewanne zu lesen oder auch zu singen“, sagt sie. Aber den Fön sollte man dabei gut im Auge behalten. Denn gemordet wird bekanntlich überall: „Upps - tot!“

13 Geschichten, 13 Songs. Vom Erstling „Bouillabaise a la Sabine“ (2004 geschrieben), der ihr damals den Zugang zum Autorinnen-Netzwerk „Mörderische Schwestern“ ebnete, bis hin zu jüngeren und preisgekrönten Kurzgeschichten.

Allein schon die Titel wie „Die dumme Pute von Ipanema“ geben den Fingerzeig: Jutta Wilbertz mordet spannend, aber immer auch absurd-witzig. „Ich schreibe gerne auf die Pointe hin“, sagt die Autorin.

Also: Eher in Richtung abgedrehter Münster-Tatort oder „Mord mit Aussicht“ als düster-brutaler Schweden-Schocker.

In Eigenproduktion publiziert

Jutta Wilbertz hat das Buch bewusst als Eigenproduktion und „Book on demand“ publiziert. „Bei Verlagen hat man mit bereits in Anthologien veröffentlichen Texten keine Chance“, weiß sie. Ihr Mann Thomas, als Musiker und bildender Künstler tätig, hat das Buch-Cover gestaltet. Das Buch kostet zehn Euro und ist im Internet und im Buchhandel zu bestellen.

Zeit genug für das Buch-Projekt hatte die 56-Jährige in den vergangenen Monaten genug. Denn die Coronakrise hat auch bei ihr heftige Schneisen in den Terminkalender geschlagen. Keine Auftritte seit dem Lockdown und auch ein großes Krimi-Festival, für das sie gebucht war, fiel aus. Besonders schmerzhaft: Dort waren viele Veranstalter aus der Literatur-Szene eingeladen.

Schritt in die Selbstständigkeit

Hinzu kam: Kurz vor der Corona-Zeit hatte Jutta Wilbertz nach 30 Jahren als Teilzeit-Büroangestellte den Schritt in die Selbständigkeit als Autorin und Kleinkünstlerin gewagt. Und damit den „Brot-Job“ aufgegeben, der für die Miete gesorgt hatte.

„Gott sei Dank kam mir mein Ex-Arbeitgeber so weit entgegen, dass wir die vergangenen Monate mit einigermaßen gutem finanziellen Polster überstanden haben“, betont sie. So kommt es, dass sich trotz der ungewissen Corona-Zeiten die berufliche Zäsur „dennoch gut anfühlt“. Jutta Wilbertz: „Ich kann jetzt volle Kanne alles das machen, für das mir sonst immer ein wenig die Zeit gefehlt hat.“

Großer Kriminalroman

Nämlich: Auch an ihrem großen Kriminal-Roman arbeiten, der in einem fiktiven Städtchen im Münsterland angesiedelt sein wird und den Jutta Wilbert dann größeren Verlagen anbieten will. „250 Seiten sind fertig“, sagt sie. Und das Gerüst für die restlichen 80 Seiten steht auch schon.

Jetzt lesen

Daneben sitzt Jutta Wilbertz gerade an einem neuen Kleinkunst-Programm, das sie ab nächstem Jahr mit einer weiteren Musik-Kabarettistin auf die Bühne bringen will. Die literarisch-musikalischen Duo-Kooperationen mit Ehemann Thomas und dem Musiker Eric Kunz sollen auch weitergehen. „Natürlich hoffe ich, wie wir alle, dass es mit den Veranstaltungen langsam wieder besser wird.“

Sisters of Comedy“-Show

Ihr nächster Auftritt in Dorsten ist jedenfalls am 12. November (Donnerstag) im Gemeinschaftshaus Wulfen geplant. Jutta Wilbertz ist lokale Patin und Gastgeberin einer besonderen Veranstaltung: An dem Tag finden bundesweit „Sisters of Comedy“-Shows statt als Netzwerk weiblicher Kabarettisten, eine davon in Dorsten und sicher total lustig: „Upps - totgelacht.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt