Kriminalität

Mutmaßliche Einbrecher sollen mehrfach in Dorsten zugeschlagen haben

Nach einer Serie von Blitzeinbrüchen hat die Polizei mehrere Tatverdächtige festgenommen. Allein in Dorsten sollen sie seit Februar fünf Mal in Getränke- und Supermärkte eingebrochen sein.
Ein Teil der sichergestellten Beute der Blitzeinbrüche. © Polizei RE

Sie hatten es vor allem auf Zigaretten und Alkohol abgesehen: Die Polizei Recklinghausen hat nach einer Serie von Blitzeinbrüchen mehrere Tatverdächtige festgenommen. Umfangreiche Ermittlungen hätten zu drei Männern im Alter von 29 bis 54 Jahren geführt, teilte die Polizei mit.

Sie sollen seit Februar für insgesamt 27 Einbrüche verantwortlich sein. Die Tatorte befanden sich größtenteils in Nordrhein-Westfalen, aber auch in Rheinland-Pfalz und Hessen. Allein Dorsten sollen die Männer fünf Mal in Getränkemärkte und Supermärkte eingebrochen sein.

Vier Verdächtige ohne festen Wohnsitz

Die Einbrecher hatten es in erster Linie auf Zigaretten abgesehen, aber auch Spirituosen oder Rasierer ließen sie mitgehen. „Das Verfahren läuft wegen des Verdachts des schweren und gewerbsmäßigen Bandendiebstahls“, teilte die Polizei mit. Die drei Männer befinden sich in Untersuchungshaft.

Außerdem nahm die Polizei zwei weitere Tatverdächtige fest, gegen die Haftbefehle in einem anderen, nicht näher genannten Zusammenhang bestanden. Vier der fünf Männer sind ohne festen Wohnsitz, einer ist in Düren gemeldet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.