Nach Vandalismus: Zahnarzt spendet für Reparatur von Spielgeräten

Fußgängerzone

Nachdem Vandalen die neuen Trampoline in der Fußgängerzone von Dorsten zerstört hatten, hat nun ein Anwohner die Reparatur der Spielgeräte für Kinder in seiner Nachbarschaft bezahlt.

Dorsten

03.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zahnarzt Dr. Mike Schmidt (links) hat die Reparatur der Trampoline finanziert. Bürgermeister Tobias Stockhoff freut sich über die Unterstützung.

Zahnarzt Dr. Mike Schmidt (links) hat die Reparatur der Trampoline finanziert. Bürgermeister Tobias Stockhoff freut sich über die Unterstützung. © Stadt Dorsten

Zahnarzt Dr. Mike Schmidt hat sich maßlos geärgert, als Ende August die beiden neuen Trampoline in der Innenstadt am Franziskanerkloster und an der St.-Agatha-Kirche durch Vandalen beschädigt wurden. „Es ist unfassbar, dass Spielgeräte so beschädigt werden, dass Kinder sich daran sogar verletzten können.“

Da der Mediziner mit seiner Praxis in der Lippestraße sozusagen „Nachbar“ des Trampolins am Franziskanerkloster ist, bot er Bürgermeister Tobias Stockhoff spontan an, die Anschaffung der neuen Sprungnetze zu bezahlen.

„Gemeinsames Gut bewahren“

Dr. Mike Schmidt: „Wir Bürgerinnen und Bürger dürfen es uns nicht gefallen lassen, dass öffentlicher Besitz kaputt gemacht wird. Deshalb möchte ich mit dieser Spende auch zum Ausdruck bringen, dass wir alle einen Beitrag dazu leisten können, unser gemeinsames Gut zu bewahren. Das kann eigentlich jeder: Es reicht schon aus, wenn wir alle sorgfältig mit solchen öffentlichen Dingen umgehen. Und ich möchte mit dieser Spende auch anerkennen, dass die Umgestaltung unserer Fußgängerzone wirklich gelungen ist.“

Die neuen Netze wurden inzwischen von der Grünflächenabteilung der Stadt bestellt und eingebaut. Seit Anfang der Woche können die Trampoline wieder genutzt werden.

Lesen Sie jetzt