Naturstadt

Ideenschmiede in Dorsten gestaltet Schmetterlings- und Fledermausoase

Die Ideenschmiede Dorsten-Hardt gestaltet eine Schmetterlings- und Fledermausoase. Inselflächen vom Krankenhaus bis zur Pestalozzistraße sollen als Nahrungs- und Lebensräume dienen.
Männer stehen hinter einem Hochbeet.
Die Ideenschmiede Hardt bei der Arbeit (v.l.): Manfred Jungblut, Bernd Koch, Ralph Kuhlmann, Heiko Raffel, Jörg Löcken, Jürgen Richter und Reinhard Schledorn. © Privat

Die Ideenschmiede Hardt hat bereits zahlreiche Maßnahmen im Stadtteil durchgeführt und ein weiteres Projekt gesellt sich nun im Rahmen des Wettbewerbs Naturstadt an der Overbergstraße hinzu. Die „Schmetterlings- und Fledermausoase am Dachsweg“ im Grünzug „Pestalozzi“, der sich vom Krankenhaus bis zur Pestalozzistraße erstreckt, wird ein weiterer Baustein von Trittsteinen im Biotopverbund im Süden Dorstens.

Mithilfe von weiteren Unterstützern soll sich die rund 1.900 Quadratmeter große Fläche als Natur-Trittstein entwickeln und dort Informationen vorhalten, die das Stadtnaturerleben verständlich machen sollen.

Die Firma Coca-Cola hat zusätzlich zu den Hochbeeten auch die passende Bepflanzung mit 200 Staudenpflanzen gefördert. Es werden kleine unterschiedlich wirksame Aussaatflächen für nektarsuchende Schmetterlinge angelegt und Blühsträucher gepflanzt.

Anwohner unterstützen

Die Grünflächenabteilung des Tiefbauamtes hat in den vergangenen Tagen die Grundarbeiten für die Fläche geschaffen, um den Mitgliedern der Ideenschmiede Hardt die Aussaaten und Anpflanzungen ermöglichen zu können. Die Ideenschmiede ist auch Patin dieser Flächen und Anwohner haben bereits Ihre tatkräftige Unterstützung signalisiert.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.