Das Luftbild zeigt das geplante Neubaugebiet in Altendorf-Ulfkotte lzwischen Gräwingheide, Altendorfer Straße und Grundschule.  Es handelt sich um eine Grünfläche.
In Altendorf-Ulfkotte ist ein Neubaugebiet auf der Grünfläche zwischen Gräwingheide, Altendorfer Straße und Kardinal-von-Galen-Schule geplant. © rvr.3d
Immobilienmarkt

Neubaugebiet in einem Dorstener Stadtteil: Platz für Familienhäuser

Eine echte Rarität wird es im Stadtteil Altendorf-Ulfkotte geben: ein Neubaugebiet in bester Ortslage. Ein bisschen Geduld brauchen Bauwillige aber.

Neubaugebiete in Dorsten sind eine Seltenheit. Wenn sie vermarktungsreif sind, stehen die Bewerber Schlange, um ein Grundstück für ihren Wohntraum zu ergattern. In der Regel werden die Grundstücke von der städtischen Tochter WinDor gehandelt. Das wird auch im Stadtteil Altendorf-Ulfkotte der Fall sein. Hier sollen mittelfristig in bester Ortslage zwischen Altendorfer Straße, Gräwingheide, Kardinal-von-Galen-Grundschule und Erdbach voraussichtlich 80 Wohneinheiten errichtet werden.

Fläche hat Platz für etwa 80 Wohneinheiten

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.