Neuer Heimatkalender punktet mit Texten zum Thema „Grenzenlos“

Neuer Heimatkalender

Der Heimatbund Herrlichkeit Lembeck und Stadt Dorsten hat seinen 79. Heimatkalender veröffentlicht. Jede Menge spannende Texte zum Thema „Grenzenlos“ warten auf die Leser.

Dorsten

, 27.11.2019, 09:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neuer Heimatkalender punktet mit Texten zum Thema „Grenzenlos“

Bei einer Abendveranstaltung in der Sparkasse Vest wurde am Montag der Heimatkalender 2020 vorgestellt und den Autoren überreicht. © Julian Schäpertöns

Es ist wieder ein guter Jahrgang – da waren sich alle Beteiligten einig, als sie am Montagabend den neuen Heimatkalender 2020 präsentierten. Unter dem Motto „Grenzenlos“ haben fast 50 Autoren Texte über aktuelles Zeitgeschehen, historisches sowie literarisches und lyrisches eingereicht. Für 10 Euro ist das 296-seitige Buch erhältlich.

„Die Ausgabe muss ja gut sein“

Als Werner Wenig, 2. Vorsitzende des Heimatbundes Herrlichkeit Lembeck und Stadt Dorsten, vor zwei Wochen das erste Exemplar des neuen Heimatkalenders bekommen hatte, konnte er gar nicht mehr aufhören zu lesen. „Ich bin um 23 Uhr ins Bett gegangen und wollte nur ein paar Artikel lesen“, berichtet er am Montagabend den Gästen, die zur Präsentation des neuen Kalenders in die Sparkasse Vest gekommen waren. „Als ich dann wieder auf die Uhr schaute, war schon 7 Uhr morgens. Da habe ich gedacht: die Ausgabe muss ja gut sein, wenn ich so lange lese.“

Auch in diesem Jahr blickt der Kalender auf wichtige Ereignisse der Stadtgeschichte zurück. Ganz aktuell geht es dabei um die Stadtteilkonferenzen, den Umzug der Agathaschule, die Sanierung der Brunnenanlage durch die Altstadtschützen, den Nachbau der „Dorstener Aak“ oder den Bürgerpark Marie Lindenhof. Auch eine Chronik von September 2018 bis August 2019 blickt auf die wichtigsten Ereignisse zurück.

Viele lokale historische Geschichten

Aber auch weiter zurückliegende lokale Geschichten haben ihren Platz im Heimatkalender gefunden. Da geht es um die Zeche Fürst Leopold, Straßennamen in Holsterhausen, 100 Jahre Frauenwahlrecht oder ganz persönliche Kindheitserinnerungen an die Zeit des zweiten Weltkrieges. Zudem gibt es wieder zahlreiche Portraitfotos Dorstener Bürger, ein Kalendarium sowie passende Gedichte und Geschichten.

Traditionell startet der Verkauf der Heimatkalender zum Katharinenmarkt am Donnerstag (28. November). Für 10 Euro gibt es ein Exemplar an den gewohnten Verkaufsstellen in ganz Dorsten. Auch in diesem Jahr wurde eine Auflage von 1100 Stück gedruckt. Zahlreiche Sponsoren unterstützen das Projekt.

Bereits jetzt arbeitet der Heimatbund an den Kalender 2021. Das Motto lautet „Von der Vergangenheit für die Zukunft lernen“. Jeder Dorstener kann Texte zu diesem Thema bis zum 15. Juni 2020 einreichen. Einsendungen per Post an Edelgard Moers, Am Gecksback 104 in 46286 Dorsten oder per Mail an edelgardmoers@web.de

Verkaufsstellen des Heimatkalenders

  • Altstadt: Buchhandlung König, Dorstener Zeitung, Sparkasse Vest, Stadtinfo, Vereinte Volksbank
  • Holsterhausen: Buchhandlung „schwarz auf weiß“, Kaufhaus Honsel, Sparkasse Vest
  • Hervest: Heimatverein, Sparkasse Vest
  • Deuten: Heimatverein
  • Wulfen: Heimatverein, Poststelle Krewerth, Provinzial
  • Lembeck: Blumen mit Pfiff, Copy Shop, Hausverkauf Schrudde, Katholisch Öffentliche Bücherei, Raiffeisen Hohe Mark, Sparkasse Vest, Volksbank
  • Rhade: Heimatverein, Honsel, Volksbank
  • Schermbeck: Heimatverein
  • Erle: Volksbank
Lesen Sie jetzt