Neuer Abteilungsleiter der Polizei fühlt sich mit Dorsten sehr verbunden

Polizeiwache Dorsten

Von klein auf wollte er Polizeibeamter werden - jetzt wurde Udo Büchter zu einem Abteilungsleiterr der Polizei in seiner Heimatstadt ernannt. Doch der 57-Jährige hat noch andere Qualitäten.

Dorsten, Rhade

, 19.01.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neuer Abteilungsleiter der Polizei fühlt sich mit Dorsten sehr verbunden

Polizeihauptkommisaar Udo Büchter und Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. © Polizei NRW Recklinghausen

Mit Polizeihauptkommisaar Volker Karbowski einer der Abteilungsleiter der Dorstener Wache kurz vor dem Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet worden. Jetzt präsentierte Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen seinen Nachfolger - und der ist ein guter alter Bekannter in der Lippestadt.

Denn der neue Leiter des Dorstener Bezirks- und Schwerpunktdienstes ist ein echter „Dorstener Junge“. Polizeihauptkommissar Udo Büchter (57) heißt er, als Solist der Schützenkapelle Rhade ist er bühnenerfahren, ab Montag (29. Januar) gibt er auf der Dorstener Wache am Südwall mit den Ton an.

„Dorsten sehr verbunden“

„Mit Udo Büchter übernimmt ein Polizeibeamter die Leitung, der in vielen Jahren im Wach- und Wechseldienst, auf der Leitstelle sowie als Alarmzugführer umfangreiche polizeiliche Erfahrungen gesammelt hat“, sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen.

„Auf meine neue Aufgabe freue ich mich sehr, da ich mich mit meiner Heimatstadt Dorsten sehr verbunden fühle“, sagt Udo Büchter. Der 57-Jährige ist in Rhade aufgewachsen und wohnt dort bis heute. Er ist verheiratet und Vater einer erwachsenen Tochter und eines erwachsenen Sohnes.

Neuer Abteilungsleiter der Polizei fühlt sich mit Dorsten sehr verbunden

Der bisherige Abteilungsleiter - Polizeihauptkommissar Volker Karbowski - wurde von Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. © Polizei NRW Recklinghausen

Büchter spielt seit seiner Kindheit das Tenorhorn in der Schützenkapelle Rhade. Außerdem ist er seit Jahren aktives Mitglied im Löschzug Rhade der freiwlligen Feuerwehr. Sein größtes Hobby ist Motorradfahren. Jedes Jahr steht für ihn eine größere Tour gemeinsam mit Freunden an.

„Sicherheit gewährleisten“

Ein enger Kontakt zu den Bürgern ist Udo Büchter wichtig. „Ich möchte, dass die Polizei immer als zuverlässiger Ansprechpartner angesehen wird.“ Wichtig ist ihm die Zusammenarbeit mit kommunalen Dienststellen, „denn hier gibt es viele Schnittstellen, die gemeinsam bearbeitet werden müssen, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten.“

Für Udo Büchter war schon in der Jugend klar, dass er mal zur Polizei gehen würde: „Dieser Beruf hat mich immer fasziniert, insbesondere der Umgang mit Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen“, sagt Udo Büchter. „Das ist kein einfacher Beruf - und er ist viel mehr: Berufung.“

Ausbildung nach dem Abi am Petrinum

1981 hatte Udo Büchter nach dem Abitur am Gymnasium Petrinum seine Ausbildung bei der Polizei begonnen. 1993 kam er zum Polizeipräsidium Recklinghausen. Unter anderem war er Dienstgruppenleiter in der Wache Wulfen. Nach seiner Zeit auf der Leitstelle in Recklinghausen kehrte er 2015 als Dienstgruppenleiter zur Wache Dorsten zurück.

Dank an den Vorgänger

Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen dankte seinem Amtsvorgänger Volker Karbowski, ebenfalls ein Dorstener, für seine jahrelange gute Arbeit: „Er hat durch sein Engagement ein Fundament geschaffen, auf dem sein Nachfolger aufbauen kann.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt