Pause dank Poco

HOLSTERHAUSEN Ihre Mittagspause verbringen die Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule neuerdings auf einer bequemen Sofagarnitur. Sie wurde auf Vermittlung des Bürgermeisters von Poco gespendet.

10.01.2008, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pause dank Poco

<p>Bürgermeister Lambert Lütkenhorst, Poco-Geschäftsführer Bernd Petersen und Schulleiter Helmut Berg (v.l.) überlassen den Schülern die neuen Sitzmöbel. Rüdiger Eggert</p>

Die Firma Poco spendierte die Sitzmöbel für die Bücherei. Wegen der schrittweisen Zusammenlegung von Josef- und Bonhoeffer-Schule ist es notwendig geworden, Räume zu schaffen, in denen die Schüler vor allen ihre Mittagspause verbringen können. "Viele Schüler, wie die, die jetzt aus Hevest kommen, verlassen morgens kurz nach 7 Uhr das Haus und sind erst um 15.35 Uhr mit dem Schulunterricht fertig", so Schulleiter Helmut Berg. Deshalb gibt es natürlich eine Mittagspause. Die Schüler verbringen sie in verschiedenen Räumen.

In drei Stufen nach Aktivitäten (von Lesen bis Tischtennis und Kickern) gliedern sich die Angebote im Mittagsbereich. Bislang fehlten allerdings Sitzmöglichkeiten für den Ruhebereich in der Bücherei. Dort befanden sich lediglich ein paar Stühle und Tische, damit die Schüler ihre Hausaufgaben erledigen können. Bürgermeister Lambert Lütkenhorst stellte deshalb die Verbindung zwischen Schulleiter Berg und Poco-Geschäftsführer Bernd Petersen her. "Es ist toll, wie schnell Poco geholfen hat", so Lütkenhorst. Zwei Tage, nachdem Berg bei Poco war, standen die Möbel auch schon im Schulzentrum an der Pliesterbecker Straße. Helmut Berg legt Wert auf eine gute Atmosphäre in seiner Schule: "Positives Lebensgefühl hilft beim Lernen." Bürgermeister Lambert Lütkenhorst betonte indes, wie wichtig es ist, dass die Ausstattung intakt ist, wenn zwei Schulen zusammengeführt werden:

Lesen Sie jetzt