Die Gärnersiedlung im Rüster Feld an der Stadtgrenze Dorsten/Schermbeck. Stadt und Politik in Dorsten wollen, dass hier mit Schermbeck ein Gewerbegebiet entwickelt wird, Kreis und RVR favorisieren aber die Emmelkämper Brauck.
Die Gärnersiedlung im Rüster Feld an der Stadtgrenze Dorsten/Schermbeck. Stadt und Politik in Dorsten wollen, dass hier mit Schermbeck ein Gewerbegebiet entwickelt wird, Kreis und RVR favorisieren aber die Emmelkämper Brauck. © Helmut Scheffler (A)
Industrie-Ansiedlung

Politik in Dorsten sauer: Streit um Gewerbegebiet spitzt sich zu

In Dorsten sind alle gegen ein Gewerbegebiet, das der Regionalverband Ruhr (RVR) in Holsterhausen ausweisen möchte. Nun gibt es auch politischen Unmut über die Haltung der Kreisverwaltung.

Als Bernd Schwane diese Nachricht vernahm, war er entsetzt. Dass neben dem RVR auch die Kreisverwaltung den Standort „Emmelkämer Brauck“ in Holsterhausen als Gewerbefläche favorisiert, hatte dem Dorstener CDU-Fraktionschef die Stimmung verhagelt.

„Ziehen an einem Strang“

Schlechte Verkehrsanbindung

„Hanebüchen“

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.