Polizei hat Musik doch abgewürgt

Schützenfest Alt-Wulfen

WULFEN Das abrupte Ende der Party beim Wulfener Schützenfest in der Nacht von Montag auf Dienstag hat die Polizei veranlasst. Das hat Polizei-Sprecher Hans-Bernd Tekotte nun bestätigt.

von Von Berthold Fehmer

, 01.07.2009, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei hat Musik doch abgewürgt

Die Wulfener Schützen feierten auch ohne Musik weiter.

Doch in diesem Fall seien der Polizei die Hände gebunden gewesen. Denn die Anwohner hätten sich ausdrücklich auf die Genehmigung des Ordnungsamts berufen: Und die ging für die laute Musik in der Tat nur bis 0 Uhr. "Da hatten die Kollegen keine Chance mehr", sagt Tekotte, der sich und seinen Kollegen nun nicht den "schwarzen Peter" zuschieben lassen will. "Wir sind dann diejenigen, die die Prügel dafür einstecken müssen, dass die Leute nicht weiterfeiern dürfen." Das Aushandeln der Uhrzeit für das Ende des lauten Teils einer solchen Veranstaltung sei eine Sache von Veranstaltern und Ordnungsamt. Und der Veranstalter dafür zuständig, diese Auflagen einzuhalten. Tekotte räumte allerdings ein, dass die Veranstaltung ohne die Anwohnerbeschwerden eine andere Wendung genommen hätte. "Wenn es keine Beschwerden gibt, fahren wir da auch nicht hin."  

Lesen Sie jetzt