Polizei wird erneut zu Auseinandersetzung an Halterner Straße gerufen

hzPolizeieinsatz

Zwei Tage nach dem Einsatz mit fünf Verletzten wird die Polizei erneut zu der Pizzeria in Dorsten gerufen. Diesmal kommt es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen rund 30 Personen.

Dorsten, Hervest

, 29.06.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Anwohner der Halterner Straße im Hervester Kernbereich hatten am Samstagabend ein echtes und vor allem unerfreuliches Déjà-vu-Erlebnis. Fast auf die Minute genau wie zwei Abende zuvor versammelten sich eine Menge Menschen vor einer Pizzeria am Zechengelände, es kam zu einer lautstarken verbalen Auseinandersetzung.

Mehrere Anlieger riefen die Polizei, die Dorstener Wache schickte gleich mehrere Streifenwagen zum Ort des Geschehens. Wieder eine Menge Blaulicht, wieder um 22.30 Uhr in der Dunkelheit. „Doch diesmal gab es keine Straftaten zu verzeichnen“, erklärte Andres Wilming-Weber, Leiter der Polizeipressestelle Recklinghausen.

Lautstarkes Gefecht

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, machte sich eine Gruppe aus dem Staub, die Pizzeria schloss anschließend für diesen Abend seine Pforten. „30 Personen stark“ sei die vorherige Ansammlung gewesen, die sich das lautstarke Gefecht geliefert hatte.

Jetzt lesen

Der Disput hängt laut Wilming-Weber mit den Geschehnissen vom Donnerstagabend zusammen. Dort war es nach einem zunächst verbalen Streit zwischen dem Besitzer der Pizzeria und einem Gast im weiteren Verlauf des Abends zu einer Schlägerei gekommen, bei der fünf Personen verletzt wurden.

Gefährliche Körperverletzung

Nach Angaben von Andreas Wilming-Weber wurden am Donnerstag von 18 Anwesenden Personalien aufgenommen, von Zeugen und Betroffenen. „Es wurde dabei eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet“, so Wilming-Weber. Die Angreifergruppe, die sich nach dem Streit in der Pizzeria zusammengefunden hatte, war unerkannt verschwunden.

Eine Übersicht über das Tatgeschehen hat die Polizei nun, über die Motivlage gibt es anscheinend weniger Erkenntnisse. Was ist also die Ursache für einen Konflikt, der dazu führt, dass Personengruppen ihn auf offener Straße und ungeniert vor anwesenden Passanten und Gästen der umliegenden Gastro-Betriebe austragen?

Verstärkte Streifenfahrten

Die Polizei will jedenfalls genauer hinschauen. „Wir werden dort ab sofort verstärkt Streife fahren“, kündigt Andreas Wilming-Weber an. Man wolle Präsenz zeigen. Denn die Auseinandersetzung scheint noch nicht ausgeräumt.

Lesen Sie jetzt