Polizist schießt mutmaßlichen Einbrecher an: Dorstener (30) lebensgefährlich verletzt

Polizei-Einsatz

Ein Polizist hat in der Nacht zu Mittwoch einen mutmaßlichen Einbrecher in Holsterhausen niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt. Ein zweiter mutmaßlicher Einbrecher flüchtete.

Holsterhausen

, 25.03.2020, 10:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der mutmaßliche Einbrecher wurde in der Filiale der Bäckerei Kleinespel & Imping an der Borkener Straße angeschossen.

Der mutmaßliche Einbrecher wurde in der Filiale der Bäckerei Kleinespel & Imping an der Borkener Straße angeschossen. © Guido Bludau

Laut Auskunft der Polizei waren die Beamten gegen 1 Uhr zur Bäckerei nach Holsterhausen gerufen worden – Zeugen hatten einen Einbruch gemeldet. In der Filiale der Bäckerei Kleinespel & Imping an der Borkener Straße bemerkten die Polizisten die offen stehende Eingangstür und sahen dann im Laden die beiden Tatverdächtigen.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft soll einer der beiden Männer eine Eisenstange gegriffen und damit „in drohender Haltung auf die Beamten losgegangen“ sein. Trotz mehrfacher Aufforderung habe der Mann die Stange nicht fallen gelassen. Daraufhin schoss ein Polizist aus kurzer Distanz auf den 30-jährigen Dorstener, der dadurch lebensgefährlich verletzt wurde und noch in der Nacht operiert werden musste.

Großfahndung nach dem Komplizen

Der zweite mutmaßliche Einbrecher flüchtete derweil unerkannt vom Tatort. Trotz einer Großfahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte die Polizei ihn bis zum Morgen nicht finden.

Aus Gründen der Neutralität hat das Polizeipräsidium Dortmund in diesem Fall die Ermittlungen wegen des Schusswaffengebrauchs des Polizeibeamten übernommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mitteilten.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. (0800) 2361111.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt