Rettungseinsatz

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber landete am Sonntag (24. Juli) im Dorstener Stadtteil Holsterhausen. Auf einer ehemaligen Bahntrasse hatte es einen Radfahrerunfall gegeben.
Der Rettungshubschrauber landete auf einer Wiese an der Hagenbecker Straße in Dorsten-Holsterhausen.
Der Rettungshubschrauber landete auf einer Wiese an der Hagenbecker Straße in Dorsten-Holsterhausen. © privat

Der Hubschrauber landete gegen 13.30 Uhr auf einer Wiese an der Hagenbecker Straße in der Nähe des Kreskenhof-Friedhofes. Die Dorstener Feuerwehr der Wachabteilung II war dazu gerufen worden, um die Lande- und Startsicherung für den Rettungshubschrauber zu gewährleisten.

Unfall auf ehemaliger Bahntrasse

Auf der ehemaligen Bahntrasse im Bereich Dickhofbuschwaren eine 63-jährige E-Bike-Fahrerin aus Gelsenkirchen und eine 51-jährige Radfahrerin aus Dorsten kollidiert. Die Frau aus Gelsenkirchen befuhr die Trasse aus Richtung Schermbeck kommend und kollidierte mit der Frau aus Dorsten, die die Trasse in entgegengesetzter Richtung befuhr.

Bei dem Sturz zog sich die 63-jährige Frau lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Frau aus Dorsten wurde leicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.