Rettungssanitäter am Krankenhaus angefahren und verletzt - zuvor gab es Streit

hzPolizeieinsatz

Die Polizei ermittelt am St. Elisabeth Krankenhaus in Dorsten, nachdem ein Rettungssanitäter angefahren und verletzt wurde. Fahrer und Sanitäter sollen sich zuvor gestritten haben.

Dorsten

, 29.01.2020, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 41-jähriger Mitarbeiter der Feuerwehr ist am Dorstener St.-Elisabeth-Krankenhaus angefahren worden. Der Rettungssanitäter wurde verletzt. Seine Kollegen brachten ihn ins Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde.

Nach ersten Erkenntnissen soll es zuvor zu einem Streit zwischen dem Fahrer, einem 54-jährigen Taxifahrer aus Dorsten, und dem Mitarbeiter des Rettungsdienstes gekommen sein. Der Rettungssanitäter soll den Taxifahrer zur Rede gestellt haben, weil der zuvor mit seinem geparkten Wagen eine Einsatzfahrt behindert haben soll.

Rettungssanitäter am Krankenhaus angefahren und verletzt - zuvor gab es Streit

Die Polizei sichert Unfallspuren am Krankenhaus. © Guido Bludau

Nach einem kurzen Wortgefecht soll der Fahrer dann plötzlich Gas gegeben und den Sanitäter erfasst haben. Anschließend entfernte der Taxifahrer sich zunächst vom Ort des Geschehens, kehrte aber später zum Krankenhaus zurück. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Fahrerflucht. Die Feuerwehr hat Anzeige erstattet.

Bei dem Verletzten handelt es sich um einen Fahrer eines Rettungswagens. Der Rettungswagen musste aufgrund dieses Vorfalls vorerst außer Dienst gehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt