Rhade in Bronzezeit besiedelt

16.11.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rhade Seit 1975 ist Rhade ein wichtiger Ortsteil der Stadt Dorsten, doch seine eigenständige Geschichte reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Archäologische Funde belegen, dass die Rhader Gegend bereits in der Bronzezeit besiedelt war. Diese und weitere Spuren der Ortsgeschichte wurden bei Recherchen zur Geschichtsstation für Rhade entdeckt, die in der bewährten Zusammenarbeit zwischen der Geschichts-AG des Gymnasiums Petrinum, des Lions-Clubs Dorsten-Hanse und der Stadt Dorsten mit Unterstützung durch den Heimatverein Rhade fertiggestellt wurde. Die Eröffnung der 28. Dorstener Geschichtsstation steht am Freitag (23.11.), 16 Uhr, am Haus Soggeberg, Urbanusring 10/Urbanuskirche bevor. Im Anschluss ist ein Imbiss im Vereinsheim des Heimatvereins an der Rhader Wassermühle vorgesehen.

Lesen Sie jetzt