Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Richtfest für zwei neue Senioren-Wohngemeinschaften in Dorsten

hzSenioren-WGs

Ab August kommt Leben in die Bude. Dann ziehen die ersten Mieter in die neuen Senioren-WGs an der Bernhardstraße in Holsterhausen.

Holsterhausen

, 08.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Ein paar flotte Hammerschläge und schon war‘s erledigt: Am Freitag feierten die Seniorenwohngemeinschaften St. Ida Richtfest an der Bernhardstraße in Holsterhausen. Ab August sollen die beiden WGs bezugsfertig sein.

Auf zwei Etagen entstehen insgesamt 24 WG-Plätze (je 12 in Erd- und Obergeschoss). Die Mieter wohnen in 20 bis 24 Quadratmeter großen Einzelzimmern, die jeweils über ein eigenes barrierefreies Badezimmer verfügen. Im Mietpreis von rund 2200 Euro sind die Nutzung der Gemeinschaftbereiche wie etwa der gemeinsamen Küche sowie Vollverpflegung und die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch den ambulanten Pflegedienst St. Elisabeth enthalten.

Pflegegrad ist erwünscht, aber keine Voraussetzung

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Personen ab Pflegegrad 1. „Das ist aber keine Voraussetzung“, sagt Annette Nordhorn von der Betreibergesellschaft Seniorenhilfe SMMP. Im Mittelpunkt steht das familiäre Miteinander. Die Bewohner machen morgens beispielsweise gemeinsam Frühstück, beteiligen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten am Haushalt und gestalten auch ihre Freizeit gemeinsam.

Mit diesem Konzept habe man gute Erfahrungen gemacht, sagte SMMP-Pressesprecher Andreas Beer. Die SMMP Seniorenhilfe betreibt aktuell zehn Senioren-WGs, fünf weitere, darunter die beiden in Dorsten, befinden sich im Bau. Vergeben ist in Dorsten bislang genau ein WG-Platz, die Mieterin unterschrieb noch beim Richtfest den Vertrag.

In den anliegenden Gebäudeteilen entstehen insgesamt zwölf Wohnungen, die zwischen 55 und 78 Quadratmeter groß sein werden. Erste Mieter können dort laut Stefan Rebbert von der Rebbert-Baugruppe aus Rüthen (Investor) ab September einziehen. Die nicht möblierten Wohnungen werden gegebenenfalls mit einer Küche ausgestattet. Die Warmmiete liegt zwischen 500 und 650 Euro.

Lesen Sie jetzt