„Rosins Fettkampf - Lecker schlank mit Frank“ startet am 3. Januar bei kabel eins

Fernsehsendung

Der Dorstener Sternekoch Frank Rosin will abnehmen. In „Rosins Fettkampf - Lecker schlank mit Frank“ kämpft er ab 3. Januar donnerstags um 20.15 Uhr mit vier Mitstreitern gegen die Pfunde.

Dorsten

03.01.2019, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frank Rosin (r.) will abnehmen und tritt mit seinem Team gegen seinen Koch-Kollegen Sebastian Lege an.

Frank Rosin (r.) will abnehmen und tritt mit seinem Team gegen seinen Koch-Kollegen Sebastian Lege an. © kabel eins / Willi Weber

Knapp 125 Kilogramm auf der Waage, 125 Zentimeter Bauchumfang, eine Fettleber, Adipositas im Anfangsstadium: „Ich bin wie ein vollgesaugter Schwamm - nur dass der im Gegensatz zu mir mit Wasser voll ist. Nicht mit Fett“, sagt Frank Rosin und stellt klar: „Das muss sich schleunigst ändern!“ Genau dafür tritt der Sternekoch jetzt als Kandidat in seiner eigenen Sendung an.

In „Rosins Fettkampf - Lecker schlank mit Frank“ kämpft er ab 3. Januar donnerstags um 20.15 Uhr gemeinsam mit vier Mitstreitern gegen die Pfunde und gegen das Team von Spitzenkoch Sebastian Lege.

Im Injoy wurden einige Trainingsszenen gedreht.

Im Injoy wurden einige Trainingsszenen gedreht. © Paul Underberg

„,Rosins Fettkampf‘ ist eine Aufforderung und eine Begleitung zu einem gesünderen Essen und einem gesünderen Leben für mich, die Kandidaten und die Zuschauer. Ich will zeigen, wie man mit leckerem Essen abnehmen kann. Das ist der Grund, warum ich das mache - und weil ich meine eigene Show gewinnen will“, erklärt Rosin.

Am Ende jeder Folge wird abgerechnet

Zu Beginn bekommen die Diät-Duellanten von Ernährungsmediziner Dr. Urs Schaden eine auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte populäre Diät zugeteilt. Softdrinks, Light-Produkte, Süßigkeiten und Alkohol sind für alle tabu. Am Ende jeder Folge wird abgerechnet. Wer zu wenig abnimmt, ist raus. Schafft es Frank Rosin bis ins Finale oder fliegt er vorzeitig aus seiner eigenen Show?

Einige Trainingsszenen der neuen Fernsehsendung wurden im Injoy in Dorsten gedreht. Der Sender dazu: „Wir hatten nicht lange Zeit zu recherchieren oder gar zu prüfen und verlassen uns in solchen Fällen auf die Marke und den guten Ruf, der ihr vorauseilt.“

mit Material von dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt