Rote Farbe auf der Fahrbahn nach Unfall auf der A 31

Unfall

Ein polnischer Transporter ist am Montag auf der A 31 bei Dorsten verunglückt. Aus dem Fahrzeug lief nach der Kollision rote Farbe. Das könnte dem Fahrer zusätzlichen Ärger einbringen.

Dorsten, Schermbeck

, 09.11.2020, 12:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus unbekannter Ursache krachte ein polnischer Transporter am Montag auf der A 31 in die Mittelleitplanke.

Aus unbekannter Ursache krachte ein polnischer Transporter am Montag auf der A 31 in die Mittelleitplanke. © Guido Bludau

Nach einem Unfall auf der Autobahn A 31 kam es am Montagvormittag zu Verkehrsbehinderungen. Ein polnischer Transporter war aus noch ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Lembeck in Fahrtrichtung Emden in den Mittelschutzplanke gefahren.

Ladung nicht ausreichend gesichert

Nicht nur der Unfallhergang interessierte die Polizei, sondern auch die Tatsache, dass die Ladung offenbar unzureichend gesichert waren. Auf der Ladefläche waren mehrere große Fässer mit Farbe geladen, die vermutlich während der Fahrt in Bewegung geraten waren und der Fahrer deshalb die Kontrolle über den Lkw verloren hatte.

Die Feuerwehr kippte Bindemittel auf die ölhaltige Farbe. Später musste die Fahrbahn an der Unfallstelle gereinigt werden.

Die Feuerwehr kippte Bindemittel auf die ölhaltige Farbe. Später musste die Fahrbahn an der Unfallstelle gereinigt werden. © Guido Bludau

Nach dem massiven Einschlag in die Mittelschutzplanke drohte die Ladung komplett auf die Fahrbahn zu fallen. Der Plane des Aufliegers spannte sich und der Lkw stand schief. Die Feuerwehr Dorsten sicherte zunächst den Lkw gegen Umkippen und streute die bereits ausgetretene rote Farbe ab.

Anschließend wurde die Ladung neu gesichert. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Verkehr staute sich aufgrund der Sperrung der linken Fahrspur erheblich zurück. Der Fahrer (38) wurde nach der Kollision von einem Notarzt untersucht, ist aber offenbar unverletzt geblieben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt