Sauerstoffmasken und ein Hydroschild

Löschzüge Hervest 1, Alt-Schermbeck und Holsterhausen probten für den Ernstfall

21.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten Zusammenarbeit und Koordination sollte bei der gemeinsamen Übung der Löschzüge, Holsterhausen, Alt-Schermbeck und Hervest 1 geübt werden. Die Aufgaben, die ihnen auf dem Hof Schlüter gestellt wurden, könnten jederzeit im Dienst so eintreten: Eine Person, die in einer brennenden und verqualmten Scheune liegt, eine Person, die unter einer Egge eingeklemmt ist und Feuerschutz der Stalltiere. Mit Sauerstoffmasken geschützt betraten zwei Männer des Holsterhausener Löschzugs die dicht verrauchte Scheune, um die Person zu suchen und zu retten. Bereits kurze Zeit später waren die beiden Helfer wieder draußen und hatten die Aufgabe zur Zufriedenheit des Einsatzleiters erfüllt. Die Alt-Schermbecker sollten sich um den eingeklemmten Mann unter der Egge kümmern. Ein ziemlich schweres Gerät für das eigentlich ein Spreitzer nötig gewesen wäre. Die beiden Helfer jedoch begnügten sich mit einer Pumpe, was nachdem sie richtig herum angesetzt worden war, ebenfalls den Zweck erfüllte. Nachdem alle «Personen» aus dem brennenden Gebäude gerettet worden waren, mussten sich die Feuerwehrmänner schließlich noch um die Tiere kümmern. Aus dem Stall heraus holen war ausgeschlossen und so bauten sie ein Hydroschild vor den Kühen auf, was ein Übergreifen der Flammen verhinderte. Nach den erfolgreich bewältigten Aufgaben folgte eine Einsatzkritik, bei der unter anderem der Nutzung der Geräte, die Zusammenarbeit und die Koordination angesprochen wurden. dzi

Lesen Sie jetzt