Meist sind es die Mütter, die die Folgen des Distanzunterrichts ausbaden müssen. Unser Symbolbild zeigt eine Lehrerin mit ihren Kindern bei der Heimarbeit. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Schon wieder Distanzunterricht: Eltern von Schulkindern schäumen

Einmal mehr sind in Dorsten Eltern gezwungen, nach den Osterferien zu improvisieren. Das Schulministerium hat am Donnerstag gesagt, wie es weitergehen soll. Eltern sind außer sich.

Die Art und Weise, wie das Schulministerium NRW Maßnahmen in der Pandemiezeit kommuniziert, hat Eltern landauf, landab auf die Palme gebracht.

Klassischer Fall: beide Eltern eines Grundschulkindes sind berufstätig

Die Mutter muss in den sauren Apfel beißen

Grenzen der Belastung sind überschritten

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.