Sieben Jahre Leerstand: In alten Drogeriemarkt zieht neues Leben ein

hzGeschäfts-Umzug

In einen alten und lange leer stehenden Drogeriemarkt in Dorsten zieht neues Leben ein: ein Schreibwaren- und Bürobedarf samt Postfiliale sowie ein bekanntes Bekleidungsgeschäft.

Dorsten, Hervest

, 08.04.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein bisschen Wehmut war beim Umzug dabei. Das muss Mirko Bernhardt gestehen. „Immerhin hat unsere Familie das alte Geschäft fast 34 Jahre lang betrieben.“ Doch jetzt ist alles schöner, alles größer.

„Und unsere Kunden müssen sich nicht groß umstellen“, sagt er. Denn die neue Filiale der „Palette“ befindet sich samt der integrierten Postdienste nur ein paar Häuser weiter, jenseits des Kreisverkehrs am Harsewinkel in Hervest.

Zwei Monate Umbauzeit

Und sorgt dort dafür, dass das lange ungenutzte Geschäftslokal der Ex-Drogeriekette „Ihr Platz“ im Harsewinkel 22 zu neuem Lebens erweckt wird. Zwei Monate haben die Umbauarbeiten gedauert, eine Woche lang dauerte der Umzug an den neuen Standort, der am Dienstag (31.3.) eröffnet wurde.

„Hosen Renner“ wird neuer Nachbar

Rund 150 Quadratmeter hat die Familie Bernhardt hier zu Verfügung, nachdem die seit sieben Jahre leer stehenden alten Drogerie-Räumlichkeiten in zwei separate Geschäftsräume unterteilt worden waren. Der neue Nachbar, der derzeit nebenan den größeren Teil der früheren „Ihr-Platz“-Filiale renovieren lässt, zieht in ein paar Wochen ein.

Jetzt lesen

Dabei handelt es sich um das bekannte Hervester Bekleidungsgeschäft „Hosen Renner“, das damit auch innerhalb der Straße „Im Harsewinkel“ umziehen wird. Mit den Renners gehören die Bernhardts damit „zu den familiengeführten Einzelhandelsbetrieben in Hervest, die jetzt dafür sorgen, dass dieser Teil des Harsewinkels attraktiver wird“. Mit der Reiseagentur Vospohl, der Apotheke und dem Tanzmode-Geschäft von Barrie Louise Reece ist dort eine neue Geschäftsachse entstanden.

Blick auf das Ostersortiment.

Blick auf das Ostersortiment. © Privat

Schreibwaren, Büroartikel, alles für die Schule, Bastelbedarf, Bücher, Spielzeug, Geschenkartikel, Kopier- und Faxdienste - all das dürfen Mutter Roswitha Bernhardt und ihr Sohn Mirko mit ihren insgesamt neun Mitarbeitern auch in Zeiten der Corona-Krise verkaufen.

Post- und Postbankdienste

„Dass wir geöffnet haben, liegt daran, dass wir den Kunden in beiden Filialen in Hervest und am Wulfener Markt weiterhin sämtliche Post- und Postbankdienstleistungen anbieten.“ Aber natürlich gibt es Einschränkungen: nur zehn Personen dürfen gleichzeitig die Filialen betreten. Auch die Öffnungszeiten wurden angepasst: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, am Samstag von 10-12 Uhr.

Jetzt lesen

Mirko Bernhardt verspricht den Kunden, dass es gemeinsam mit dem Nachbargeschäft von Dirk Renner nach der Corona-Krise eine große Eröffnungsfeier geben wird. Bis dahin werden sicher alle Hervester wissen, wo sie jetzt ihre Post abgeben können. Mancher steht derzeit am alten Standort ahnungslos vor verschlossener Tür, „weil der Verwalter alle Hinweisschilder auf den neuen Standort abgenommen hat“, sagt Mirko Bernhardt.

Lesen Sie jetzt