Stehen auf grüne Dächer: Wilfried Lange (r.) präsentiert Dorstens Klimaschutzmanager Sebastian Cornelius seine Dachbegrünung in der Dorstener Feldmark. © Stadt Dorsten
Klimakrise

So geht Klimaschutz: Eheleute Lange aus Dorsten stehen auf grüne Dächer

Ein grünes Dach ist Gold wert: Ruth und Wilfried Lange aus Dorsten haben das verstanden und behalten einen kühlen Kopf unter ihrem grünen Dach. Andere Dorstener können das auch haben.

Ruth und Wilfried Lange aus Dorsten-Feldmark haben nicht lange gezögert. Sie haben das Dach ihres Hauses begrünen lassen. Als die Eheleute ihr Haus 2011 errichteten, hatten sie sich intensiv mit einer Begrünung der Flachdachflächen beschäftigt. „Dabei spielten sowohl funktionelle als auch ästhetische Gründe eine tragende Rolle“, sagen sie.

Bis zu 50 Prozent der förderfähigen Maßnahme

Bauvorhaben müssen bis 30. Juni umgesetzt werden

Hinweise zur Antragsstellung

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Claudia Engel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.