Klaus-Peter Großmann (r.) trat am 4. September als Auktionator bei dem Bieterwettbewerb um das Landhaus Keller in der Philharmonie in Essen auf. „Sehr angespannt“ sei die Raesfelder Delegation bei der Versteigerung gewesen, sagte Bürgermeister Andreas Grotendorst. © Claudia Engel (A)
Immobilienauktion Rhein-Ruhr

So können Hauseigentümer einen Top-Preis für ihre Immobilie erzielen

Viele Eigentümer verkaufen ihr Haus über einen Makler. Einige wenige haben es bislang über die Immobilienauktion Rhein-Ruhr getan. Sie bereuen das nicht.

Die Immobilienauktion Rhein-Ruhr wird für die Region seit 2020 erfolgreich in der Philharmonie Essen veranstaltet. Auf diese Weise hat das Landhaus Keller in Raesfeld den Eigentümer gewechselt: Zum stolzen Preis von 1,16 Millionen Euro statt der ursprünglich geforderten 790.000 Euro.

Der ehemalige Verkäufer des Anwesens, Rolf Wiedmann, lobt das Team des Auktionshauses Grundstücksbörse Rhein-Ruhr AG so: „Es ist gut, mit Experten zusammenzuarbeiten. Kompetent und zügig führte die Auktion zu einem erstklassigen Ergebnis.“ Die Auktionen für die gesamte Region zwischen Essen und Dortmund, Dorsten/Haltern und Witten und darüber hinaus, werden zweimal jährlich veranstaltet.

Professionelle Begleitung und Betreuung

Hinter der Grundstücksbörse Rhein-Ruhe verbirgt sich eine Reihe von Professionellen rund um Klaus-Peter Großmann, der über zwei Jahrzehnte Vorsitzender des Gutachterausschusses in Essen und selbst als Makler tätig war. Ein Gutachterausschuss ist ein überparteiliches Bewertungsgremium. Die Mitglieder führen und werten die Kaufpreissammlung aus, ermitteln die Bodenrichtwerte und sonstige Daten. Außerdem beobachten und analysieren sie den Grundstückmarkt, um den Grundstücksmarktbericht zu aktualisieren. Der Grundstücksbörse gehören Makler, Projektentwickler, Verwalter und Sachverständige an. In enger Abstimmung mit den Eigentümern wird ein Einstiegsgebot für das Verkaufsobjekt festgelegt.

Eine gute Gelegenheit für Bieter und Verkäufer

Für die bevorstehende Runde sucht die Grundstücksbörse nun weitere Anbieter von Häusern, Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser sowie Grundstücken, Bauland und Waldgebieten. Anbieter können einen Objektfragebogen über die Homepage (www.agb-rr.de/objektfragebogen/) des Auktionshauses anfordern. Bieter bekommen indes das Angebot – online oder im Auktionskatalog – als erste Übersicht geliefert. Auf Anfrage erhalten Interessenten aber nicht nur ein ausführliches Exposé, sondern auch weitreichende Unterlagen, um die Immobilie vollständig einschätzen zu können.

In Verbindung mit einer Besichtigung des Wunschhauses oder -grundstücks können die Bieter dann ihr Angebot abgeben. Wie erfolgreich die Immobilienbörse ist, zeigt sich an den Zahlen: Im Sommer 2021 wurden im vollen Bietersaal 5,6 Millionen Euro erzielt. „Der durchschnittliche Mehrerlös lag bei 32,4 Prozent“, signalisiert die Grundstücksbörse Eigentümern überragende Ergebnisse. Jedes abgeschlossene Gebot wird umgehend notariell besiegelt.

Die nächste Immobilien-Auktion findet am 10. Dezember (Freitag) ab 11 Uhr in der Philharmonie in Essen (Huyssenallee) statt. Bieter können bis zum 22. Oktober ihre Angebote einreichen.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.