Nach fast zwei Jahren Zwangspause gab es in der Realschul-Aula ein Pink-Floyd- Revival mit der Oberhausener Tribute Band Floydbox: Dennis Hormes (v.l.) , Bernd Pfeffer, Michael Baum, Isabell Flössel, Kati Luft, Bettina Schmuck, Stefan Peiser, Detlev Lehrenfeld und Gino Papotto. © Sabine Bornemann
Floydbox

Songs der legendären Pink Floyd stillten den Dorstener Hunger nach Rockmusik

Zuschauer und Musiker genossen gleichermaßen das Ende der Zwangspause und frönten der Rockmusik: Floydbox erinnerte in Dorsten an Musik und Bühnenshow der legendären Band Pink Floyd.

Ein echtes Spektakel in der braven Ursula-Realschule: Die Oberhausener Tribute-Band Floydbox konnte nach fast zweijähriger Zwangspause erstmals wieder eine Bühne rocken. Neun Musiker und Musikerinnen ließen die Hits von Pink Floyd wieder aufleben, die sich 2015 endgültig aufgelöst haben. Das Publikum war sehr gemischt – von frühen Fans aus den 60er- und 70er-Jahren bis hin zur Zweitausender-Generation. Manch einer stieg völlig ein, schloss die Augen und ließ den Kopf im Takt wippen. Das Konzert lief ohne Pause fast drei Stunden lang.

Musiker stachelten sich gegenseitig zu Höchstform auf

Farbenprächtige Bühnenshow mit vielen Bildern

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Arbeitet hauptsächlich im Kulturbereich oder für den Lokalteil. Dokumentarfilmstudium, singt in mehreren Chören, engagiert sich für den Erhalt der Gnadenkirche Wulfen, organisiert die „Wulfener Musikwoche“ und hat Ende 2021 ihren ersten Roman veröffentlicht.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.