Präsentieren den neuen Briefmarken-Satz (v.l.): Christoph Winck (Verlagsleiter Dorstener Zeitung), Bürgermeister Tobias Stockhoff, Paul Schürmann (Bürger-Runde Feldmark)
Präsentieren den neuen Briefmarken-Satz (v.l.): Christoph Winck (Verlagsleiter Dorstener Zeitung), Bürgermeister Tobias Stockhoff, Paul Schürmann (Bürger-Runde Feldmark) und Ciro Lenti (Brief und mehr). © Michael Klein
Briefmarken

Stadt Dorsten und die Feldmark haben jetzt eigene Briefmarken

Die Feldmark und die Stadt Dorsten haben den Anfang gemacht. Künftig können alle Dorstener Stadtteile beim Post-Dienstleister „Brief und mehr“ Briefmarken mit ihren Wappen bestellen.

Der Dorstener Paul Schürmann ist beruflich im tiefsten Gelsenkirchener Süden als Bezirksschornsteigerfeger tätig. Dort hatte der Bürgerverein Rotthausen vor geraumer Zeit eine eigene Stadtteil-Briefmarke auf den Weg gebracht. „Wäre doch etwas für meinen Stadtteil“, sagte sich der Feldmärker. Und gab damit den Anstoß, dass nun jeder Dorstener Ortsteil seine eigene Briefmarke bekommen dürfte.

„Identifikation mit der Heimat“

Paul Schürmann über die beiden neuen Briefmarken

Als Wunsch-Briefmarke bestellt

Auch Einzel-Marken erhältlich

Großkunden frankieren digital

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.