Luftbild Emmelkämper Weg/Bruchweg in Holsterhausen.
Auch einen seit den 198oer-Jahren als große mögliche Baulandfläche vorgesehenen Bereich am Bruchweg/Emmelkämper Weg (Bildmitte) in Holsterhausen will der RVR streichen. © Klein, Michael
Regionalplan

Stadt ist sauer: RVR will geplante Baulandflächen in Dorsten streichen

Die Stadt kritisiert den neuen Regionalplan Ruhr. Der Entwurf sieht für Dorsten weniger Bauland vor. Dass der RVR vorher nicht mit der Verwaltung gesprochen habe, sei „schlechter Stil“.

Der Regionalplan Ruhr soll die künftige Entwicklung der Wohn-, Firmen- und Grüngebiete in den 53 Städten und Kommunen des Ruhrgebiets festlegen. Nun liegt ein neuer Entwurf vor. Und der stößt bei der Stadt Dorsten auf heftige Kritik.

Große Flächen in Holsterhausen

„Kein guter Stil“

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.