Sternsinger machen sich auf den Weg von Haus zu Haus

DORSTEN Prächtige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne: In der Zeit vom 2. bis 11. Januar werden in den Straßen von Dorsten wieder die Sternsinger unterwegs sein.

von Dorstener Zeitung

, 01.01.2009, 13:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach mehr als 40 Jahren Bürgerkrieg gibt es dort niemanden mehr, der  nicht Gewalt und Tod in der eigenen Familie zu beklagen hätte. Immer stärker wächst der Wunsch, diese Spirale von Gewalt und Gegengewalt, die immer nur wieder neue Gewalt hervorbringt, zu durchbrechen.Unterstützt auch durch die Aktion Dreikönigssingen gibt es in Kolumbien viele Initiativen und Projekte die Hoffnung machen. Kinder und Jugendliche schließen sich zusammen und setzen sich gemeinsam für ihre Rechte und für ein friedlicheres Lebensumfeld ein, in ihren Familien, in der Schule, in ihren Wohnvierteln. Sie organisieren ihre Aktivitäten selbst und werden dabei von Pädagoginnen und Pädagogen begleitet. Gemeinsam beschreiten sie Wege, um ihre Idee vom Frieden Wirklichkeit werden zu lassen. In Musik- und Theater-Workshops oder auch mit einer Werkstatt für den Druck eigener T-Shirts bringen die Kinder und Jugendliche ihre Vision einer friedlichen Lebenswelt zum Ausdruck. Hier ein Überblick über den Terminplan, wann die Dorstener in den einzelnen Stadtteilen mit einem Besuch der Sternsinger rechnen können.

  •  Heilig Kreuz Altendorf-Ulfkotte 5. und 6.1.;
  •  St. Agatha Dorsten 2. und 3.1.;
  •  St. Johannes Dorsten 3.1.;
  •  St. Nikolaus Hardt 4. und 5.1.;
  •  St. Antonius Holsterhausen 3.1.;
  •  St. Bonifatius Holsterhausen 3.1.,
  • St. Josef Hervest 10.1.,
  •  St. Marien Hervest 4.1.,
  •  St. Paulus Hervest 4. bis 6.1.;
  •  Herz-Jesu Wulfen-Deuten 6.1.;
  • St. Barbara Wulfen-Barkenberg 10. und 11.1.;
  •  St. Laurentius Lembeck 4.1.;
  •  St. Matthäus Wulfen 4.1.;
  • St. Urbanus Rhade 3. und 4.1.
Lesen Sie jetzt