5G-Netz

Telekom baut 5G-Netz in Dorsten weiter aus – auch an der Autobahn

Die Telekom baut ihre Standorte für ein leistungsfähiges Mobilfunknetz aus. Mittlerweile gibt es in Dorsten und den Stadtteilen 15 Stationen für 5G. In Dorsten sind drei neu dazu gekommen.
Ein Techniker arbeitet an den Servern im 5G-Standort.
Ein Techniker arbeitet an den Servern im 5G-Standort. (Symbolbild) © dpa

Die Mobilfunk-Versorgung im Kreis Recklinghausen ist jetzt noch besser. Das meldet die Telekom in einer aktuellen Pressemitteilung. Das Unternehmen habe dafür in den vergangenen zwei Monaten zwei Standorte neu gebaut, zwei mit LTE und zehn mit 5G erweitert. In Dorsten haben sich drei hinzugesellt.

Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Kreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung, schreibt die Telekom. Auch der Empfang in Gebäuden verbessere sich. Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Dorsten (3), Gladbeck (2), Herten (2), Marl und Recklinghausen (6). Ein Standort in Dorsten dient zudem der Versorgung entlang der Autobahn und ein Standort in Recklinghausen dient der Versorgung entlang der Autobahn und Bahnstrecke.

Damit betreibt die Telekom im Kreis Recklinghausen jetzt 243 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 26 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an 23 Standorten Erweiterungen mit LTE geplant.

Hierbei ist die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümerinnen und Eigentümer angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm (www.dfmg.de) wenden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.