Künstlerin und Tisa-Preisträgerin Claudia Piepenbrock, Projektleiterin Josefine Voss (Tisa-Stiftung) und zwei Mitarbeiter der ausführenden Baufirma in der entstehenden begehbaren Skulptur am Tisa-Archiv
Künstlerin und Tisa-Preisträgerin Claudia Piepenbrock, Projektleiterin Josefine Voss (Tisa-Stiftung) und zwei Mitarbeiter der ausführenden Baufirma in der entstehenden begehbaren Skulptur am Tisa-Archiv © Lea Rokitta
Zechengelände

Tisa-Archiv Dorsten: Künstlerin macht Gelände zu begehbarem Kunstwerk

Claudia Piepenbrock ist aktuelle Trägerin des Tisa-Kunstpreises. Derzeit wird nach ihren Plänen das Außenareal des Tisa-Archivs auf dem Zechengelände in Dorsten zur begehbaren Installation.

Eigentlich sollte es zunächst nur eine Innen-Installation sein, mit der sich die aktuelle Trägerin des Tisa-von-der-Schulenburg-Preises am Stiftungssitz in Dorsten mit einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. Doch wenn sich die Künstlerin Claudia Piepenbrock erst einmal intensiv eines Ortes annimmt, dann kann es durchaus sein, dass er anschließend ganz neue und ungeahnte Strukturen erhält.

Fruchtbares Spielfeld

1,70 Meter tiefe Skulptur

Weitere Planungen

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.