Masken- und Testpflicht wollen Dorstener Eltern von Erstklässlern ihren Kindern ersparen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Coronavirus

Trotz Corona-Pandemie: Kindern bleibt Einschulung nicht erspart

Eltern fürchten das Schlimmste für ihre Schulneulinge: Masken- und Testpflicht in der Grundschule wollen sie ihren Kindern nicht zumuten. Sie sollen lieber noch ein Jahr zu Hause bleiben.

671 Kinder besuchen nach den Sommerferien in Dorsten ab 19. August erstmals die Grundschulen. Der Jahrgang 2021 teilt eine Besonderheit mit seinen Vorgängern von 2020: die Corona-Pandemie und die erheblichen, negativen Auswirkungen auf den schulischen Normalbetrieb.

Pflicht zur Eingangsuntersuchung aufgehoben worden

Beim Schulspiel werden Auffälligkeiten festgestellt

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.