Trotz Coronakrise: Väter dürfen Mutter und Baby einmal am Tag besuchen

Coronavirus

Frisch gebackene Väter, die nicht mit Mutter und Kind im Familienzimmer untergebracht sind, dürfen ab sofort einmal am Tag im Elisabeth-Krankenhaus zu Besuch kommen.

Dorsten

22.04.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das gemeinsame Geburtserlebnis in der Dorstener Geburtshilfe-Klinik bleibt bestehen, die Besuchsregelung für frisch gebackene Väter wurde gelockert.

Das gemeinsame Geburtserlebnis in der Dorstener Geburtshilfe-Klinik bleibt bestehen, die Besuchsregelung für frisch gebackene Väter wurde gelockert. © KKRN GmbH

Erfreuliche Nachrichten für junge Eltern, die im Dorstener St.-Elisabeth-Krankenhaus entbinden möchten: Einmal täglich dürfen frisch gebackene Väter nach der Geburt von nun an ihre Familie besuchen.

Weiterhin dürfen Väter bei der Entbindung dabei sein, und danach besteht die Möglichkeit des Familienzimmers. Zuvor hatten sie aufgrund der Coronakrise nach der Geburt nur zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder die ganze Zeit über mit Frau und Kind im Familienzimmer zu verbringen oder ohne Besuchsmöglichkeit an den verbleibenden Tagen zu Hause zu bleiben.

Jetzt lesen

Lockerungen unter bestimmten Voraussetzungen

Hierzu erklärt Dr. Simone Sowa, Chefärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Dorstener Krankenhaus: „Wir freuen uns, die Besuchsregelungen auf unserer geburtshilflichen Station lockern zu dürfen.“ Voraussetzung ist, dass die Väter beschwerdefrei sind und spezielle Hygieneregelungen beachten.

„Nur wer beschwerdefrei ist, darf mit entsprechendem Mundschutz die junge Mutter mit Kind besuchen“, erklärt die Chefärztin. Sie hofft auf Verständnis, da diese Maßnahmen dem Schutz der Patienten sowie des Klinikpersonals dienen. Das gemeinsame Geburtserlebnis im St.-Elisabeth-Krankenhaus bleibt nach wie vor bestehen. Geschwister, Großeltern und Freunde müssen sich jedoch in Geduld üben: Sie dürfen das Baby erst zu Hause begrüßen.

Virtuelle Kreißsaalführung

Klinikverbund hat neue Geburtshilfe-Website online gestellt
  • Um an einer virtuellen Kreißsaalführung teilzunehmen, sowie bei weiteren Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach können Interessierte die neue Geburtshilfe-Website des Klinikverbundes besuchen.
  • Außerdem können sie den Kreißsaal des Dorstener Krankenhauses unter der Telefonnummer (02362) 2954212 kontaktieren.
  • Weitere Informationen rund um den Klinikverbund und das Thema Corona gibt es auf den Social-Media-Kanälen der Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH (KKRN).
Lesen Sie jetzt