Paul-Spiegel-Berufskolleg punktet mit Zertifikat im Sozialwesen

hzTrotz Coronavirus

Das Paul-Spiegel-Berufskolleg hat trotz Coronavirus und Abschluss-Prüfungsmarathon Luft für etwas Neues: Es ist frisch ausgezeichnet und zertifiziert worden für eine spezielle Aufgabe.

Dorsten

, 20.05.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gesundheits- und Sozialwesen und Wirtschaft - damit kennt sich das Paul-Spiegel-Berufskolleg an der Halterner Straße in Dorsten aus. Die Spezialisierung zahlt sich für die Schulgemeinde aus.

1500 Schüler streben ihre Abschlüsse an der Kollegschule an. 1000 von ihnen stecken zurzeit in ihren Abschlussprüfungen. Eine Eingliederungsmaßnahme für Rückkehrer in den Beruf und für solche, die nach längerer Pause wieder durchstarten wollen, ist relativ neu dazu gekommen. Dieser Gang ist so qualifiziert, dass er jetzt ausgezeichnet und zertifiziert wurde.

Abteilung Sozialwesen ist gut aufgestellt

Friederike Graßhoff ist Abteilungsleiterin für alle Fachschulen am Berufskolleg Dorsten und damit auch Chefin der Abteilung Sozialwesen. Diese Abteilung wurde nach anderthalbjähriger Vorbereitungszeit zertifiziert. „Ich muss allen Beteiligten ein großes Lob aussprechen“, sagt Schulleiterin Michaela Büschemann. Weil sie ihre Kollegen in Konferenzen wegen Corona nicht mehr zu Gesicht bekomme, sei ihr das ein besonderes Anliegen: „Sie alle haben hervorragende Arbeit geleistet.“

Das findet eben auch das Schulministerium NRW. Es hat die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) nach eingehender Prüfung des Konzeptes und der praktischen Ausgestaltung jüngst ausgesprochen. „Das Ergebnis war durchweg positiv und es wurden herausragende Leistungen hinsichtlich der didaktisch-methodischen, strukturellen und beratenden und kooperativen Arbeit zurückgemeldet“, sagt Friederike Graßhoff.

Abteilung Sozialwesen startet jetzt durch

Die Abteilung Sozialwesen könne mit so viel Rückenwind aus Düsseldorf richtig durchstarten. Allerdings müsse sich, so Friederike Graßhoff, die ausgezeichnete Arbeit bis zu den Agenturen für Arbeit erst einmal herumsprechen. Denn für die Teilnahme an der Qualifizierung brauchen die Interessenten einen Bildungsgutschein von der Behörde.

„Bildungsgutscheine können nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung beantragt werden. Auf diesem Weg wird die Übernahme der Ausbildungskosten bei der Agentur für Arbeit beantragt“, sagt Graßhoff.

Mit Bildungsgutschein Finanzierung sichern

Denn für die mittelalten oder älteren Schüler und Schülerinnen, die nach längerer Pause beruflich wieder neu beginnen wollen, ist die Finanzierung wichtig. Das Berufskolleg arbeitet mit Einrichtungen der Heilerziehungspflege, mit Kinder- und Jugendwohnstätten zusammen, in denen die Absolventen ihre Praktika machen können. „Wir sind bis zu 30 Kilometer im Umkreis des Kollegs unterwegs, um unsere Schüler dort besuchen zu können.“

Da die Kollegschule mitten in den Anmeldetagen fürs kommende Schuljahr steckt, sollten Interessenten sich an die Schule wenden.

Lesen Sie jetzt