Bewaffneter Räuber bedroht Edeka-Mitarbeiterinnen mit Schusswaffe

Versuchter Raub

Edeka Weierstahl auf der Hardt ist am Donnerstagabend erneut von einem Räuber heimgesucht worden. Wieder zückte der Täter eine Waffe.

Dorsten

, 08.11.2019, 10:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bewaffneter Räuber bedroht Edeka-Mitarbeiterinnen mit Schusswaffe

Edeka Weierstahl auf der Hardt ist erneut von einem bewaffneten Räuber heimgesucht worden. © Robert Wojtasik

Die Überfall-Serie auf Supermärkte in Dorsten geht weiter. Am Donnerstagabend gegen 21 Uhr lauerte ein unbekannter Mann zwei Mitarbeiterinnen von Edeka Weierstahl auf der Hardt am Hinterausgang des Supermarkts auf. Er bedrohte sie mit einer Schusswaffe und versuchte, in das Gebäude zu gelangen, wie die Polizei mitteilte.

Da sich die Tür nicht öffnen ließ, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Verletzt wurde niemand. Der Supermarkt an der Straße an der Seikenkapelle war erst vor zwei Wochen überfallen worden.

Jetzt lesen

Der Täter von Donnerstagabend wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, bekleidet mit Kapuzenpulli und blauem Parker. Sein Gesicht hatte der Mann mit einem Schal verdeckt. Die Polizei bittet um Hinweise: 0800 2361 111.

Man prüfe Zusammenhänge mit anderen Taten, teilte die Polizei mit. Seit Mai häufen sich die Raubüberfälle auf Dorstener Supermärkte. Vom Räuber aus dem dm-Markt an der Händelstraße existieren Fotos einer Überwachungskamera. Zweimal wurde außerdem der Rewe an der Händelstraße überfallen, einmal der Netto in Wulfen und zuletzt zweimal der Edeka auf der Hardt.

Schlagworte: