Geldautomaten aufgehebelt - das hätten sich die Täter sparen können

hzVolksbank Wulfener Markt

Mit roher Gewalt haben Unbekannte am Mittwochmorgen versucht, die beiden Geldautomaten der Volksbank in Barkenberg zu knacken. Die Täter richteten hohen Sachschaden an.

Wulfen-Barkenberg

, 26.08.2020, 08:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ingo Hinzmann, Vorstandsmitglied Vereinte Volksbank Dorsten, ist am Mittwochmorgen aus dem Schlaf gerissen worden: Gegen 5.30 Uhr wurde er darüber informiert, dass Unbekannte versucht haben, die Geldautomaten im Selbstbedienungsbereich der Volksbank am Wulfener Markt zu knacken. Die Täter richteten hohen Sachschaden an, zogen aber unverrichteter Dinge von dannen. Geld erbeuteten sie nach ersten Erkenntnissen jedenfalls nicht.

Die Polizei ermittelte vor Ort.

Die Polizei ermittelte vor Ort. © Guido Bludau

„Beide Geldautomaten wurden stark beschädigt und sind nicht mehr funktionsfähig. Sie müssen durch neue ersetzt werden“, sagte Hinzmann auf unsere Anfrage. Erkennbar sei, dass die Unbekannten wohl versucht haben, mit einem Einbruchswerkzeug die Geldautomaten aufzuhebeln. „Die Geräte sind jedoch sehr gut gesichert“, so Hinzmann. Angriffe würden garantiert scheitern.

Polizei rückte zur Spurensicherung aus

Die Polizei war am Morgen informiert worden und rückte zur Spurensicherung aus. So wird unter anderem das Filmmaterial ausgewertet, das die Überwachungskameras im SB-Bereich liefern. Gegen 4.40 Uhr, das berichtete die Polizei am Mittag, waren der oder die Unbekannten gewaltsam auf die Automaten der Volksbank los gegangen. Ohne Geld erbeutet zu haben, zogen sie wieder von dannen.

Morgendliche Besucher, die noch vor der Polizei am Tatort im SB-Center waren, mussten sich einer besonderen Prozedur unterziehen. Sie wurden nacheinander zur Speichelprobe gebeten, damit die Polizei sie als Täter ausschließen kann. Die Gäste hatten unbeabsichtigt ihre persönlichen Spuren am Tatort hinterlassen, bevor die Polizei dort eintraf.

Videomaterial vom Tatort wird ausgewertet

Das Videomaterial vom Tatort am Wulfener Markt wird noch ausgewertet, kündigte eine Polizeisprecherin an. Bekanntermaßen werden die SB-Bereiche der Geldinstitute mit Kameras überwacht. Vielleicht liefern sie ja eine Aufnahme von den mutmaßlichen Tätern, die am frühen Morgen das Geldinstitut heimgesucht hatten.

Jetzt lesen

Die Barkenberger Volksbank-Kunden werden den SB-Bereich am Wulfener Markt erst einmal nicht nutzen können. Die Volksbank bittet um Verständnis und verweist auf die Filiale am Kleinen Ring in Alt-Wulfen, wo die Kunden ihre Bankgeschäfte wie gewohnt abwickeln können.

Polizei bittet um Hinweise von Zeugen

Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise. Wer in der Nacht auf Mittwoch verdächtige Beobachtungen am Wulfener Markt gemacht hat, kann sich an das zuständige Kommissariat unter Tel. (0800) 2361 111 werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt