Friseurmeister Stefan Bohle und seine Gesellin Farzaneh Maleke vor dem Salon an der Wulfener Straße in Lembeck. © Petra Berkenbusch
Farzaneh ist angekommen

Von Afghanistan nach Lembeck: Integration fand auch im Friseursalon statt

Schüchtern und mit Kopftuch trat Farzaneh aus Afghanistan 2016 zum Praktikum bei Friseurmeister Stefan Bohle an. 2022 ist die selbstbewusste Gesellin aus dem Team nicht mehr wegzudenken.

Als ihre Eltern 2015 beschlossen, die vom Krieg geschüttelte afghanische Heimat zu verlassen, war Farzaneh 18 Jahre alt. Gemeinsam mit Vater und Mutter übernahm sie auf der zweimonatigen Flucht die Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister. Pakistan, Iran, Türkei, Griechenland, Mazedonien, Serbien, Österreich – Farzaneh erinnert sich noch gut, dass die drei und vier Jahre alten Geschwister auf tagelangen Fußmärschen getragen werden mussten, dass es Unfälle und Verletzungen gab unterwegs.

Flüchtlingshelfer pflegten eine herzliche Willkommenskultur

Chef entlohnte die fleißige Praktikantin mit Handwerkszeug

Gesellenprüfung nach drei Jahren mit Bravour bestanden

Auto und Führerschein waren in Afghanistan undenkbar

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite
Petra Berkenbusch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.