Kinder aus der Kita Joachimstraße mussten abgeholt werden: das Wasser!

Wasserrohrbruch

Das war eine unschöne Überraschung am Montag: In der Kita Joachimstraße lief das Wasser nicht. Erzieherinnen, Eltern und Kinder mussten wegen der Durststrecke improvisieren.

Hervest

, 03.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Kinder aus der Kita Joachimstraße mussten abgeholt werden: das Wasser!

Wegen eines Leitungsschadens musste die Straße An der Landwehr am Montag vorübergehend gesperrt werden. © Claudia Engel

Die Kindertagesstätte Joachimstraße in Hervest beherbergt vier Gruppen mit Kindern unterschiedlichen Alters. Als am Montagmorgen der Betrieb nach dem langen Wochenende startete, tröpfelte das Wasser nur noch spärlich, um dann ganz zu versiegen. Der Grund: Ein Leitungsschaden in der Hauptleitung in der benachbarten Straße An der Landwehr.

Auf Nachfrage sagte ein Bauarbeiter, dass es am Montagmorgen zu einem Rohrbruch gekommen sei und das Wasser deshalb abgestellt werden musste, damit die Leitung im Auftrag der Rheinisch Westfälischen Wasserwerke repariert werden konnte.

Leitungsschaden war am Nachmittag behoben

Die Straße An der Landwehr an der Einmündung zur Joachimstraße wurde daraufhin gesperrt und nur noch für den Anliegerverkehr freigegeben. Gegen 14 Uhr war der Leitungsschaden behoben; da hatten die Erzieherinnen und die Kitaleitung schon die Konsequenzen gezogen und Eltern darum gebeten, nach Möglichkeit ihre Kinder abzuholen.

Wer es nicht bis zur Schließung der Einrichtung um 14 Uhr geschafft hatte, der sah seine Kinder trotzdem in guten Händen. Die nahe gelegene Hervester Kita Regenbogen nahm die übrigen Kinder unter ihre Fittiche.

Ab Dienstag läuft der Betrieb wie gewohnt. Die Straße An der Landwehr wird voraussichtlich am Mittwochmorgen wieder freigegeben.

Lesen Sie jetzt