Die SPD Wulfen will, dass die Stadt die Schrottimmobilien in Barkenberg erwirbt: SPD-Fraktionsvorsitzender Friedhelm Fragemann, Jan Kolloczek und Swen Coralic haben vor dem Habiflex an der Jägerstraße Position bezogen.
Die SPD Wulfen will, dass die Stadt die Schrottimmobilien in Barkenberg erwirbt: SPD-Fraktionsvorsitzender Friedhelm Fragemann, Jan Kolloczek und Swen Coralic haben vor dem Habiflex an der Jägerstraße Position bezogen. © Claudia Engel
Wulfener Markt und Habiflex

Wulfener Markt: SPD drängt die Stadt, Schrottimmobilien zu kaufen

Neu ist der Gedanke nicht. Aber jetzt macht die SPD Druck. Sie will, dass die Schrottimmobilien Wulfener Markt und Habiflex verschwinden. Und Platz machen für einen Universitätscampus.

Eine Anliegerin des seit zwölf Jahren unbewohnten und heruntergekommenen Habiflex-Gebäudes an der Jägerstraße in Wulfen-Barkenberg war am Mittwoch zufällig zugegen, als die SPD Wulfen mit Swen Coralic und Jan Kolloczek sowie dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Friedhelm Fragemann zum Schlag gegen die Barkenberger Schandflecke Habiflex und Wulfener Markt ausholte.

Ein studentischer Campus auf dem Wulfener Markt

Chemiepark Marl und Industriepark Große Heide

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.