Atlantis: „Zahle, was Du willst!“ - Dieser gute Zweck steckt hinter dem Aktionstag

hzAtlantis in Dorsten

Am 19. November zahlen Gäste im Freizeitbad Atlantis nur so viel, wie sie möchten. Das Geld geht an einen guten Zweck. Der Grund für die Aktion ist technischer Natur.

Dorsten

, 26.10.2019, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Freizeitbad Atlantis in Dorsten wird digital. Das alte Kassensystem hat bald ausgedient, das neue eröffnet den Kunden ganz neue Möglichkeiten. „Sie können Schwimmkurse oder Massagen online buchen und den Besuch in unserem Bad individuell planen“, verspricht der Geschäftsführer der städtischen Bädergesellschaft, Karsten Meyer.

Kindergeburtstag und Kurse online buchen

Wer in der Gastronomie isst oder trinkt, kann bald die dort verbrachte Zeit einfach hinten dranhängen. Von zu Hause Reha-Sport beim richtigen Trainer oder einen Kindergeburtstag buchen, die Kurse checken und sogar einen Strandkorb im Freibad reservieren - auch das soll im Atlantis eines Tages möglich sein.

„In letzter Konsequenz kann jeder von zu Hause aus einen ganzen Tag mit unterschiedlichen Anwendungen und Bereichen im Atlantis planen, online erwerben und papierlos via Smartphone die Anlage betreten und einen entspannten und toll am PC organisierten Tag erleben“, verspricht Meyer. „Dies sind zusätzliche Angebote, der ganz gewöhnliche Weg, das Schwimmbad zu besuchen, bleibt ebenfalls erhalten.“

Die Vorbereitungen für die Umstellung laufen bereits, am 19. November (Dienstag) wird das komplette System installiert. Obwohl alle Bereiche des Bades betroffen sind, sollen alle Arbeiten an einem Arbeitstag erledigt werden. Meyer ahnt bereits: „Es wird wohl nicht alles glatt laufen, sondern vermutlich auch mal ein Drehkreuz oder ein Nachzahlautomat für einige Minuten nicht funktionieren.“

Jeder zahlt nur seinen Wunschpreis

Um die Gäste für die Unannehmlichkeiten zu entschädigen, wird der 19. November zum „Zahle, was Du willst“-Tag. Wer auch immer dann ins Bad, in die Sauna oder in den Fitnessbereich möchte, entscheidet selbst, wieviel Geld ihm das wert ist. „Alle Leistungen werden zum Wunschpreis angeboten, die Erlöse gehen zu 100 Prozent an die Aktion Adventslichter der Dorstener Zeitung“, verspricht Meyer.

In Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden in Dorsten sammelt die Dorstener Zeitung seit einigen Jahren im Dezember Geld- und Sachspenden für bedürftige Menschen in Dorsten. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 38.000 Euro und viele Sachspenden zusammen.

In der Weihnachtszeit Gutes tun

Der Bad-Chef ist überzeugt: „So kann man deutlich besser mit einer kleinen Einschränkung umgehen und sich im Zeichen des nahenden Weihnachtsfestes sicher sein, etwas Gutes getan zu haben.“

Die Leistungen der Atlantis-Gastronomie werden am 19. November ebenfalls nur eingeschränkt verfügbar sein. Nach Abzug des Wareneinsatzes fließt auch hier der Erlös an die Aktion „Adventslichter“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Vom 1. bis zum 24. Dezember 2018 baten wir täglich für hilfsbedürftige Menschen in unserer Stadt um Unterstützung. Jetzt liegt das Ergebnis unserer Spendenaktion vor. Es toppt alle Rekorde. Von Anke Klapsing-Reich

Lesen Sie jetzt