Abriss wird das Stadtbild in Dortmund-Körne für immer verändern

Ein alteingesessenes Geschäft in Körne wird in den nächsten Wochen aus dem Dortmunder Stadtbild für immer verschwinden. Lange stand die Immobilie leer.
Bald rückt in Dortmund Körne der Abrissbagger an. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Das Gebäude am Körner Hellweg 62 ist vermutlich vielen Dortmunderinnen und Dortmundern bekannt. Lange prägte der „Körner Blumenpavillion“ das Stadtbild in dem Viertel. Nun soll er verschwinden, wie die Stadt Dortmund in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

„Die letzte Mieterin hatte das Blumengeschäft nicht mehr weiter geführt“, so die Stadtverwaltung. Wegen des langen Leerstandes habe das Gebäude gesichert werden müssen.

Dieses Gebäude in Körne wird es in ein paar Wochen nicht mehr geben.
Dieses Gebäude in Körne wird es in ein paar Wochen nicht mehr geben. © Susanne Riese (Archiv) © Susanne Riese (Archiv)

Vier Wochen soll der Abriss dauern

Jetzt gebe es aber die rechtlichen Voraussetzungen, dass die Stadt die Fläche zukünftig anderweitig nutzen kann. Vorher habe es aber laut Stadt aufwendige Gerichtsverhandlungen gegeben, bevor eine Einigung erziehlt werden konnte.

Die Stadt habe bereits eine Firma für den Abbruch des ehemaligen Blumenpavillons beauftragt. Die Arbeiten sollen Anfang Juli beginnen, zunächst werde das Ladeninnere entrümpelt. Danach werde dann das Gebäude selbst abgerissen. Insgesamt soll der Abriss, der von der Städtischen Immobilienwirtschaft koordiniert werde, etwa vier Wochen dauern.

Danach werde der Fachbereich Liegenschaften der Stadt Dortmund die weitere Projektentwicklung am Körner Hellweg 62 übernehmen.