Inge Kehlau und Mechthild Kemper haben die Welt nicht verstanden, als Mechthild Kemper die Kündigung für ihr Geschäft im Neuen Graben zugeschickt bekommen hat. © Lukas Wittland
Video-Interview

Aus für Traditionsladen Kemper: „Die Kunden waren am Weinen – und wir auch“

Mechthild Kemper wurde nach 45 Jahren der Mietvertrag für ihren Laden im Kreuzviertel gekündigt. Im Video-Interview erzählt sie vom ersten Schock, den Reaktionen ihrer Kunden - und ihren Plänen.

Im Juni flatterte bei Mechthild Kemper die Kündigung für ihr Schreib- und Tabakwarengeschäft im Neuen Graben 67 herein. Seitdem die 75-Jährige sie öffentlich gemacht, erlebt sie eine Welle der Solidarität, erzählt sie im Video-Interview. Mit ihrer Mitarbeiterin Inge Kehlau schwelgt sie in Erinnerungen und ärgert sich über die Hermann-Niermann-Stiftung, die das Haus besitzt.

Ihr Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Sonntag war am Donnerstag (23.9.) für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Auch die Trodsdorff Immobilienbetreuung KG nannte unserer Redaktion auf Anfrage keine Gründe für eine Kündigung.

Über den Autor
Volontär
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach meinem journalistischen Start in der Dortmunder Stadtredaktion, schreibe ich mich gerade als Volontär durch die Redaktionen in der Region.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.