In der Kleinen Beurhausstraße wirbt künftig ein BVB-Profi in Form eines Graffitos für das Konsolengame FIFA 22. © Immel
Gemalte Werbung

BVB-Spieler als Graffiti: Hauswand in Dortmund ist ein Hingucker

Ein neues Graffiti zieht Blicke auf sich: Der Videospielentwickler EA-Sports hat eine ganze Hauswand in Dortmund besprühen lassen. 28 Tage lang wirbt er mit dem Bild eines BVB-Profis für das Konsolenspiel „Fifa 22“.

Ein Baugerüst verdeckt noch das genaue Motiv. Doch bereits einen Tag vor der Enthüllung lässt sich erkennen, welcher BVB-Spieler in den nächsten 28 Tagen in der Kleinen Beurhausstraße für das beliebte Konsolenspiel werben wird.

Es ist Mittelfeldass Jude Bellingham. Auf einer Fläche von circa 210 Quadratmetern prangt das Graffiti an der Hausfassade. Der Auftrag für das übergroße Bild kommt aus dem Hause von EA-Sports, dem Videospielentwickler von „Fifa 22“.

Das Motiv lässt sich bereits erahnen: BVB-Spieler Jude Bellingham.
Das Motiv der Werbung lässt sich bereits erahnen: BVB-Spieler Jude Bellingham. © Immel © Immel

„Der BVB ist unser offizieller Partner“, teilt das Unternehmen auf die Frage mit, wieso man sich für eine solche Form der Werbung in Dortmund entschieden habe. „Diese Art der Werbung ist mal was anderes und die Platzierung ist besser, als stumpf ein Plakat zu verwenden.“

Bellingham vertraglich an EA-Sports gebunden

EA-Sports hat dabei auch festgelegt, wie die Fassadenwerbung aussehen wird. Zu erkennen sind vordergründig der BVB-Profi Jude Bellingham. Im Hintergrund ist unscharf der Signal-Iduna-Park, die Wirkungsstätte des 18-jährigen Briten, zu sehen. Man habe sich für Bellingham entschieden, weil er bei EA-Sports unter Vertrag stünde und ein junger, aufstrebender Profi sei.

Knapp 120 Quadratmeter misst die neue Werbefläche in der Kleinen Beurhausstraße. Etwa elf mal elf Meter. Während das Graffiti von EA-Sports beauftragt wurde, wird es von den Künstlern von „XI-Design“ (Berlin) in Kooperation mit den Dortmundern Graffiti-Experten von „More than words“ umgesetzt.

„Wir sind für die technische und künstliche Umsetzung zuständig“, sagt Markus Happe von „More than words“. Vor drei Wochen habe man das Dortmunder Unternehmen ins Boot geholt, um alles zu planen – aber auch um die Umsetzbarkeit des Motivs zu prüfen. Bei der Gestaltung setze er auf eine Mischform aus Sprühen und Malen. „Wir sind bei der Technik nicht so festgelegt, weil wir so dann ein bestmögliches Ergebnis erzeugen können“, so Happe.

Bei dem Motiv müssen vor allem die Farben stimmen. Außerdem soll das Graffiti so natürlich wie möglich aussehen. Farbauswahl und Technik beim Auftragen sind daher besonders wichtig.

Für das Malen und Sprühren des Potraits von Jude Bellingham, wurde extra ein Spezialist aus Berlin involviert.
Für das Malen und Sprühen des Potraits von Jude Bellingham wurde extra ein Spezialist aus Berlin involviert. © Immel © Immel

Die Aufgabenverteilung rund um die Fassadenwerbung erfolgt explizit nach Stärken. Für das Kreieren des Teils, der Fußballprofi Bellingham zeigt, hat man extra einen Spezialisten aus Berlin mit dem Künstlernamen Tank dazugeholt.

Berliner Porträt-Experte involviert

Das gesamte Werbeprodukt soll hinterher von der Natürlichkeit des Porträts leben. „Um die Lebendigkeit in Darstellungen herbeizuführen, braucht man jemanden, der das kann“, sagt Tank. Da Graffiti-Artists, die sich nur auf Porträts spezialisieren, „rar gesät“ seien, arbeite er an dem Dortmunder Projekt mit. Alles, was nicht Jude Bellingham zeigt, wird wiederum von „More than words“ gemalt.

Seit Freitag laufen die Arbeiten – inklusive Gerüstaufbau habe man vier Arbeitstage für das Projekt benötigt. Am Mittwoch (15.9.) wird es dann enthüllt.

So sieht das fertige Resultat des Graffitos aus.
So sieht das fertige Resultat des Graffitos aus. © Daniel Immel © Daniel Immel

Ab dann wird Mittelfeldmotor Bellingham 28 Tage lang an der Hausfassade für das Konsolenspiel werben – anschließend wird die Fläche neutralisiert. Nach Werbungen für Spotify, Facebook und nun eben „Fifa 22“ wird dann vermutlich die nächste Reklame dort angebracht.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.