So sieht es im „Ma’loa“ in Berlin-Kreuzberg aus. Die Einrichtung des Dortmunder Restaurants wird sehr ähnlich werden.
So sieht es im "Ma'loa" in Berlin-Kreuzberg aus. Die Einrichtung des Dortmunder Restaurants wird sehr ähnlich werden. © Ma'loa
„Ma‘loa“

Dortmund bekommt sein erstes hawaiianisches Restaurant

Exotischer Neuzugang für Dortmunds Gastro-Landschaft: Das „Ma‘loa“ huldigt dem „Poke“, dem inoffiziellen Nationalgericht Hawaiis. Seine Gründer haben jedoch wenig mit der Inselgruppe zu tun.

In Dortmund kann man sich problemlos einmal um den Globus essen: Es gibt andalusische Tapas in der Nordstadt, tamilische Currys im Unionviertel, scharfes koreanisches Kimchi im Ostwallviertel oder argentinische Steaks in Hörde – um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.