Polizei Dortmund

Dortmunder (33) wird in der Innenstadt zusammengeschlagen und ausgeraubt

Mitten in der Dortmunder Innenstadt ereignet sich ein brutaler Überfall. Ein 33-jähriger Mann wurde bei dem Vorfall leicht verletzt - die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Die Polizei berichtet, dass ein 33-Jähriger in der Dortmunder Innenstadt ausgeraubt und zusammengeschlagen wurde. © picture alliance/dpa

Zwei unbekannte Männer haben am vergangenen Samstagmorgen (31.7) auf einen 33-jährigen Dortmunder eingeschlagen und ihn anschließend ausgeraubt.

Wie die Beamten der Dortmunder Polizei berichten, ereignete sich der Vorfall gegen 5 Uhr morgens. Das 33-jährige Opfer ging zu Fuß von der Prinz-Friedrich-Karl-Straße in der Dortmunder Innenstadt in die Hohenzollernstraße.

Dortmunder wird in der Innenstadt zusammengeschlagen und ausgeraubt

Dort traf er auf zwei Unbekannte die ihn unvermutet zu Boden stießen und auf ihn einschlugen. Anschließend entwendeten die mutmaßlichen Täter das Portemonnaie des 33-Jährigen und flüchteten über die Hohenzollernstraße in Richtung Süden.

Wie die Polizei meldet, wurde der Dortmunder bei der Tat leicht verletzt. Er beschrieb den Beamten gegenüber beide Angreifer als 30 bis 35 Jahre alt und zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß.

Zudem sollen beide Täter kurze dunkle Haare haben und zum Tatzeitpunkt helle kurze Hosen und helle T-Shirts getragen haben.

Die Polizei bittet nun Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den mutmaßlichen Angreifern machen können, sich bei Kriminalwache zu melden, Tel.: 0231-132-7441.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.