Wassertanks sind an den Platanen am Hansaplatz angebracht. © Oliver Volmerich
Trockenheit

Dortmunds Bäume vertrocknen: Der Hansaplatz wird zum Experimentierfeld

Der Klimawandel erfordert Fantasie: Bei der Bewässerung von Bäumen geht die Stadt jetzt neue Wege. Den Platanenhain am Hansaplatz nutzen die städtischen Grünexperten für ein Experiment.

Die grünen Beutel fallen beim Gang über den Hansaplatz ins Auge. Jeder Baum des Platanen-Hains an der Südseite des zentralen Platzes hat ein Anhängsel bekommen. „Tree King“ lautet die Aufschrift auf den angehefteten weißen Zetteln. Und er verrät, dass jeder Beutel 75 Liter Wasser fasst – kostbares Nass für die Stadtbäume in trockenen Zeiten.

Modellversuch am Hansaplatz

Viele verschiedene Systeme

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.