Das Team der Stabststelle Kreativquartiere freut sich über die neuen Räumlichkeiten (v.l.: Thomas Weiß, Christian Weyers, Marc Röbbecke, Reinhild Kuhn, Jan Wittkamp). © Didi Stahlschmidt
„Superraum“

Leerstand in der Brückstraße bekommt neues Leben eingehaucht

Auf zwei Etagen ist an der Brückstraße etwas Neues entstanden. In einem ehemaligen Leerstand zwischen Kneipen, Kino und Orchesterzentrum wird es nun kreativ.

Ein super Raum für alle. So könnte man das Konzept kurz und knapp zusammenfassen. Doch hinter dem auffälligen Namen „Superraum“ steckt noch wesentlich mehr. Zukünftig soll das Ladenlokal auf zwei Ebenen im Umfeld zwischen Schauburg, Hirsch-Q, Schlips und Orchesterzentrum weit über das Brückviertel hinaus kreativwirtschaftliche Impulse setzen. Und überraschen.

Räumlichkeiten sind stylisch und lichtdurchflutet

Leerstand wird zum neuen Ort für Kreative

Standortfaktor Kultur- und Kreativwirtschaft

Erste Ausstellung zu „Besonderen Zeiten“

Ort dient zur Kommunikation und Vernetzung

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Februar 2007 bin ich als freier Redakteur mit der Kolumne "quer gehört" für die Bereiche Musik/ Nightlife/ Kultur/ Creativ Industries bei den Ruhr Nachrichten aktiv. Parallel arbeite ich als freier Journalist für verschiedene Magazine, Gastronomie-Führer, als freier Fotograf und als Autor und Werbe-Texter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.