In einem Hinterhof im Dortmunder Kreuzviertel liegen auffällig viele tote Wildtauben.
In einem Hinterhof im Dortmunder Kreuzviertel liegen auffällig viele tote Wildtauben. © privat
Arche90

„Massengrab“ mit toten Tauben im Dortmunder Kaiserviertel gefunden

In einem Garten im Dortmunder Kaiserviertel liegen seit Monaten immer wieder verletzte und tote Ringeltauben. Die Anwohner vermuten, dass ein Nachbar Jagd auf die Tiere macht.

Seit gut einem Jahr findet die 12-Jährige Jona in ihrem Garten an der Kaiserstraße regelmäßig verletzte und tote Ringeltauben. Es seien Tiere dabei, die offene Wunden haben, „schwer bluten“ oder vollkommen verstört „in der Ecke kauern“.

Tauben wahrscheinlich von Menschen getötet

Straftatbestand der Wilderei erfüllt

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.