Polizei Dortmund

Polizei hebt mehrere Drogenbunker in der Nordstadt aus

Bei einem Schwerpunkteinsatz in der Nordstadt hat die Polizei mehrere Drogenbunker ausgehoben – nicht die einzige Entdeckung: Ein Dealer wurde auf frischer Tat ertappt.
Die Polizei hat mehrere Drogenverstecke im Keuningpark entdeckt. (Archivbild)
Die Polizei hat mehrere Drogenverstecke im Keuningpark entdeckt. (Archivbild) © Schaper

Im Bereich des Keuningparks hat die Polizei Dortmund am Dienstag (5.7.) einen Schwerpunkteinsatz durchgeführt. Ein Video einer Zeugin führte die Beamten zu einem Drogenversteck, einem sogenannten Bunker.

Das sind laut Polizei versteckte kleine Lagerstätten von Drogendealern, auf die sie schnell und einfach drauf zugreifen können. Im besagten Bunker fanden die Polizisten mehrere Betäubungsmittel und stellten diese sicher.

Dealer auf frischer Tat ertappt

Nur wenig später beobachteten die Beamten einen polizeibekannten Dealer bei einem Handel. Beim Anblick der Gesetzeshüter ergriff er die Flucht – die war aber nur von kurzer Dauer. Die Beamten fanden den Bunker des Dealers und stellten dort ebenfalls mehrere Verkaufseinheiten Betäubungsmittel sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bei der Kontrolle eines Autos in der Zimmermannstraße fanden Polizisten mutmaßliches Heroin und ein gestohlenes Handy bei einem Mitfahrer. Der Fahrer selbst hatte keine Drogen dabei. Der Mann besaß außerdem keinen Führerschein. Auch hier leiteten die Beamten Strafverfahren ein.

Im Zuge der Schwerpunkteinsätze weist die Polizei auf die Wichtigkeit von Hinweisen von Zeugen hin. Wer ein mögliches Drogengeschäft beobachte, solle sich nicht scheuen, den Notruf zu wählen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.