Karin Götz, Inhaberin von milio-Design in Dortmund, beteiligt sich an der Kampagne „Fashion Revolution“ von Fairtrade Deutschland, denn auch ihr Geschäft steht für nachhaltige Mode.
Karin Götz, Inhaberin von milio-Design in Dortmund, beteiligt sich an der Kampagne "Fashion Revolution" von Fairtrade Deutschland, denn auch ihr Geschäft steht für nachhaltige Mode. © Rebecca Wolfer
Einzelhandel in Dortmund

Revolution der kleinen Läden: Händler protestieren mit bunten Schaufenstern

Mit bunten Schaufenstern machen Stadtteil-Geschäfte in Dortmund auf Missstände in der Textil-Branche aufmerksam. Die Aktion „Fashion Revolution“ überschneidet sich mit einem traurigen Jahrestag.

Leuchtend bunte Streifen umrahmen das Fenster, in bunten Farben sind Klebebänder um die Stufen zum Eingang befestigt. „I made your clothes“ – „Ich habe deine Kleidung gemacht“ – steht auf dem Zettel, den Karin Götz in den Händen hält. Und genau darauf möchte die Inhaberin des Modegeschäfts „Milio Design“ in Dortmund derzeit aufmerksam machen: Wer hinter unserer Kleidung steckt, wo sie herkommt und unter welchen Bedingungen sie teilweise hergestellt wird.

Woche steht unter dem Motto „Fashion Revolution“

Jahrestag des Unglücks in einer Textilfabrik in Bangladesch

Aktion erhält positives Feedback

Durch Corona finden viele Aktionen virtuell statt

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1998 im Rheinland geboren und seit ein paar Jahren zum Studieren im Ruhrgebiet Zuhause. Verschiedene Menschen und ihre Geschichten - das möchte ich erleben und darüber berichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.