Restlos zugeparkt: Autos dominieren den öffentlichen Raum am Neuen Graben. © RN
Kreuzviertel

Wird aus dem Neuen Graben im Kreuzviertel bald eine Einbahnstraße?

Weniger Parkplätze, dafür mehr Grün und mehr Außengastronomie: So könnte sich der Neue Graben als zentrale Achse im Kreuzviertel künftig darstellen. Die Pläne haben Folgen für den fließenden Verkehr.

Im Sommer schlugen die Wogen hoch am Neuen Graben. Ein großer Teil der Anwohner fühlte sich überrumpelt, weil etliche Parkplätze quasi „über Nacht“ in Aufenthaltsecken mit Lampions umgewandelt worden waren und auf den Gehwegen plötzlich Tische und Bänke standen.

Jetzt soll jeder Zweite Parkplatz am Neuen Graben wegfallen

Fahren Autos künftig nur noch in West-Ost-Richtung?

Dortmund könnte Millionen Euro Fördermittel lockermachen

Frage nach Ersatzparkplätzen bleibt erstmal offen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.